US-Präsidentschaftswahlen

Wird sie die nächste First Lady? Die Frau, um die sich im Leben von Joe Biden alles dreht

Jill Biden mit Ehemann Joe: Sie ist das Rückgrat der Familie.

Jill Biden mit Ehemann Joe: Sie ist das Rückgrat der Familie.

Jill Biden muss sich darauf einstellen, die nächste First Lady zu sein. Ihr Mann liegt in Umfragen klar vor Trump.

Die Legende will es, dass Joe Biden auf einem Flugplatz in Wilmington (Delaware) ein Auge auf seine spätere Gattin warf. Im März 1975, Biden war damals Senator, sah er bei seiner Rückkehr aus Washington ein Werbeplakat, auf dem eine wunderschöne junge blonde Frau abgebildet war. Was er damals nicht wusste: Sein Bruder Frank kannte die Frau auf dem Poster, eine gewisse Jill Stevenson, und er wälzte Pläne, wie er die beiden verkuppeln konnte. Noch am gleichen Tag steckte er Joe eine Telefonnummer zu und sagte, er kenne da «ein Mädchen», mit dem der junge Witwer ausgehen könnte. «Du wirst sie schätzen, Joe. Sie hat kein Interesse an Parteipolitik.»

Der Rest ist Geschichte. Und heute ist Jill Biden, 69 Jahre alt, eine der stärksten Waffen im Arsenal des demokratischen Präsidentschaftskandidaten. Nicht nur, weil sie ihr anfängliches Desinteresse an Parteipolitik überwunden hat – sie reist derzeit kreuz und quer durchs Land, solo oder an der Seite ihres Gatten, um Werbung für die Demokraten zu machen. Sondern auch, weil sich Jill über die Jahre zum eigentlichen Rückgrat der Familie Biden gemausert hat. Sie habe seine Familie nach dem frühen Tod seiner ersten Frau «geheilt», sagte Joe später.

Eigentlich wollte Jill ihre Unabhängigkeit geniessen

Das war nicht selbstverständlich. Denn Jill, acht Jahre jünger als Joe, war sich anfänglich nicht sicher, ob sie eine feste Beziehung mit einem Senator eingehen wollte. Nach einer kurzen Ehe mit dem Besitzer eines Konzertlokals in Wilmington habe sie ihre neu gewonnene Unabhängigkeit geniessen wollen, sagte sie später. Auch freute sich die 24-Jährige darauf, ihren Traum zu verwirklichen und erstmals als Lehrerin tätig zu werden.

Joe allerdings liess nicht locker, auch weil er nach einer neuen Mutter für seine beiden Buben suchte, die seit dem tragischen Tod seiner ersten Frau Neilia im Dezember 1972 Halbwaisen waren. Jill zog zwar recht schnell bei den Bidens ein, an einer erneuten Heirat hatte sie aber kein Interesse. «Ich musste wirklich sicher sein, dass es funktionieren würde», sagte sie später, habe sie doch die Herzen der zwei Buben Bidens nicht brechen wollen. Beau und Hunter aber wollten nicht mehr länger warten. Eines Tages, als sich ihr Vater rasierte, sagte Beau, damals sieben Jahre alt: «Wir glauben, wir sollten Jill heiraten.»

Gesagt, getan. Joe und Jill Biden heirateten am 17. Juni 1977 in New York. Und seither sind die beiden nicht nur privat, sondern auch politisch ein Paar. Jill hielt nicht nur die Patchwork-Familie zusammen, zu der 1981 die gemeinsame Tochter Ashley stiess. Sie unterstützte auch die Karrierepläne ihres ehrgeizigen Gatten – selbst, wenn sie sich das Recht vorbehielt, nötigenfalls ihr Veto einzulegen, wenn sie mit den Absichten Joes nicht einverstanden war. 2003, als er mit einer erneuten Präsidentschaftskandidatur liebäugelte, schrieb sich Jill das Wort «NO», Nein, auf ihren Bauch, und paradierte in einem Badeanzug durch ihr Anwesen, als Joe seine Berater zu einer Strategiediskussion versammelte.

Mit einer Mischung aus Beharrlichkeit und Starrsinn arbeitete Jill aber auch an ihrer eigenen Laufbahn. So erwarb sie sich in den Achtzigerjahren zwei Universitätsabschlüsse, 2007 einen Doktortitel, um ihre Karriere als Englisch-Lehrerin voranzutreiben. Selbst als Joe 2009, als Nummer zwei von Präsident Barack Obama, in eines der wichtigsten Staatsämter aufstieg, ging sie weiterhin zur Schule. An einer lokalen Hochschule in der Agglomeration von Washington unterrichtete sie weiterhin eine Englisch-Klasse.

Dieser Aspekt ihrer Biografie ist es, den die Demokraten in der Schlussphase des Wahlkampfes besonders hervorheben. Jill verkörpert die moderne Politiker-Gattin, die mit beiden Beinen auf dem Boden steht – und dank ihrem Job besser als ihr berühmter Mann weiss, wie jüngere Amerikaner ticken.

Joe wiederum weiss, was er an Jill hat. Wenn sie an seiner Seite ist, stellt er sich häufig mit den Worten vor: «Ich bin Jill Bidens Gatte.»

Meistgesehen

Artboard 1