Opel

Mehr PS für den Grandland X

Opel Grandland X Ultimate

Opel Grandland X Ultimate

Im Test überzeugt der Opel Grandland X Ultimate mit starkem Benzinmotor, viel Platz und gutem Komfort.

Schmuck hat der Opel Grandland X schon von Beginn an ausgesehen. Das kompakte SUV ist dabei mit einem kräftigen 2-Liter-Dieselmotor ausgestattet worden, der das schicke Fahrzeug flüssig voranbringt. Doch auf der Benzinerseite war der Fünfplätzer bis anhin doch eher etwas untermotorisiert. Da hat Opel nun nachgebessert und lässt den Grandland X jetzt mit einem 180 PS starken 1,6-Liter-Benzinmotor auf die Strasse. Das Auto wird von einer Achtgang-Automatik sanft geschaltet und beschleunigt mit dem Turbo-Benzin-Direkteinspritzer angenehm und zügig. Der Motorblock aus Aluminium ermöglicht ein Drehmoment von 250 Newtonmetern bei lediglich 1750 Umdrehungen. Der Spurt ab der Ampel gelingt somit bestens – auf der Autobahn zeigt der Tacho nach acht Sekunden bereits 100 km/h an. Im normalen Mischverkehr wird dafür rund sieben Liter Benzin auf 100 Kilometer benötigt. Nach Werk sind es nur 5,7 Liter und 130 Gramm CO2.
Erfreulich ist nicht nur die Motorenleistung, sondern das in Kombination mit dem gediegenen Fahrwerk entstehende Fahrgefühl im 4,48 Meter langen und 1,61 Meter hohen Opel, der satt auf der Strasse liegt. Gleich fühlt man sich wohl im Grandland X. Das gilt nicht nur für den Fahrer, sondern für die ganze Familie, die sich über die Platzverhältnisse freut wie auch über die bequemen Sitze.
Angenehm tönt die Soundanlage in den Ohren, mit der Möglichkeit, die Musik vom Smartphone zu streamen. Auch die automatisch öffnende Heck-
türe ist wie das ganze Auto sehr praktisch und handlich. Im Kofferraum lässt sich die Hundebox platzieren und das Ladevolumen beträgt zwischen 514 und 1652 Liter.

Opel Grandland X Ultimate

Opel Grandland X Ultimate


Hübsches schwarzes Dach in der Ultimate-Version
Schon in der Basis-Version verfügt der moderne Opel Grandland X über eine üppige Ausstattung. In der getesteten Premium-Ausstattungslinie «Ultimate» gibt es nicht nur ein hübsches schwarzes Dach, sondern auch besonders rücken-schonende, ergonomische Sitze, die alle geheizt werden können – auch die hinteren Sitze. Alle Sitzgelegenheiten sind mit dem AGR-Label ausgezeichnet, von der Aktion «Gesunder Rücken» verliehen. Dazu gibt es auch Frontkollisionswarner mit automatischer Gefahrenbremsung und eine Fussgängererkennung, einen Spurhalteassistenten, einen Parkpiloten, das schlüsselfreie System Keyless-go. Auch müde Augen erkennt das Auto und ruft rechtzeitig zur Pause auf. Der getestete Grandland X Ultimate kostet mit Panoramadach und Vollausstattung 51 285 Franken und ist in der Ultimate-Version und der getesteten Motorisierung ab 44800 Franken zu haben. Die AGR-Sitze, die Voll-LED-Scheinwerfer mit adaptivem Fahrlicht, die Fernlichtautomatik und der grosse Touchscreen mit dem gut funktionierenden Navi sind in diesem Preis schon dabei.
Entscheidet sich der Opel-Kunde für die Basismotorisierung mit dem 1,2-Liter-Antrieb und 133 PS, gibt es das handliche SUV schon ab 33 200 Franken. Die sehr angenehmen 180 PS des 1.6 Direct Injection Turbo sind dann aber weit weg.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1