Rothenfluh

Ausgekifft: Ein Deutscher soll Hanf-Indooranlage betrieben haben

Nebst Hasch und Marihuana wurden 283 Hanfstauden und 730 Stecklinge beschlagnahmt.

Indooranlage

Nebst Hasch und Marihuana wurden 283 Hanfstauden und 730 Stecklinge beschlagnahmt.

Ein in der Region Baselland wohnender 34-jähriger Deutscher wurde festgenommen. Er soll in Rothenfluh eine Hanf-Indooranlage betrieben haben. Das mittlerweile verbrannte Material hätte einen Verkaufswert von über 200 000 Franken gehabt.

In einer Liegenschaft in Rothenfluh (BL) hat die Polizei Basel-Landschaft einen Hanf-Indooranlage ausgehoben. Im Rahmen einer Hausdurchsuchung wurden eine Indooranlage mit 283 Hanfstauden und über 730 Stecklinge sowie zudem etwa 200 Gramm Marihuana und rund 100 Gramm Haschisch beschlagnahmt.

Das beschlagnahmte und mittlerweile bereits vernichtete Material hätte letztlich einen Verkaufswert von über 200 000 Franken gehabt.

Der mutmassliche Betreiber der Anlage, ein 34-jähriger, in der Region wohnhafter Deutscher, wurde angehalten und befragt; er befindet sich mittlerweile wieder auf freiem Fuss. Das Statthalteramt Sissach hat gegen ihn ein entsprechendes Strafverfahren wegen Widerhandlung gegen das Betäubungsmittelgesetz eröffnet. Weitere Abklärungen sind im Gang. (dno)

Meistgesehen

Artboard 1