FC Basel

17'057 Zuschauer dürfen wieder zum Match ins Joggeli

Ab Sonntag spielt der FCB erstmals wieder vor mehr Fans. (Archivbild)

Ab Sonntag spielt der FCB erstmals wieder vor mehr Fans. (Archivbild)

Mit dem Match gegen den FC Luzern kehrt am Sonntag ein wenig Normalität zurück in den St. Jakob-Park.

Das kantonale Gesundheitsdepartement hat dem FC Basel am vergangenen Freitag offiziell die Bewilligung erteilt, das Stadion wieder für mehr als 1000 Zuschauer zu öffnen – 17057 um genau zu sein. Die Fans sitzen im Schachbrett-Muster, sprich: Zwischen zwei Besuchern bleibt immer ein Platz frei. Damit sollen alle Jahreskartenbesitzer ins Joggeli können, nachdem sie online ein Ticket gebucht haben.

Die Bewilligung war erwartet worden, nachdem die Regierung Mitte September die Regeln für Grossveranstaltungen eigens für den FCB angepasst hatte. «Der Kanton hat jederzeit die Möglichkeit, die Bewilligung zu widerrufen oder Anpassungen vorzunehmen, wenn sich die Lage ändert», sagt Anne Tschudin vom Gesundheitsdepartement.

Möglichst wenig Kontakte zwischen den Fans

In und ums Stadion herrscht Maskenpflicht. Das Catering wurde reduziert. Auch wurden die Stehplätze abgeschafft. Unter anderem deshalb hat die Muttenzerkurve angekündigt, den Spielen fernbleiben zu wollen. Um Warteschlangen und damit Kontakte zu anderen Personen zu minimieren, hat der Kanton mit dem FCB vereinbart, dass die Fans möglichst getrennt voneinander im Stadion eintreffen sollen. 

Meistgesehen

Artboard 1