Ansteckend

18 Bewohner erkrankt: Alterszentrum Weiherweg bleibt wegen Norovirus bis Mittwoch geschlossen

(Archiv)

Das Alterszentrum Weiherweg ist sicher noch bis und mit Mittwoch geschlossen.

(Archiv)

Am Freitag wurde bekannt, dass im Alterszentrum Weiherweg das Norovirus grassiert. Nach einem ersten Augenschein haben die Verantwortlichen heute beschlossen, das Zentrum und Hallenbad noch bis und mit Mittwoch geschlossen zu halten.

An Besuche im Alterszentrum Weiherweg ist im Moment nicht zu denken. Seit am Freitag bekannt wurde, dass das aggressive Norovirus im Alterszentrum ausgebrochen war, ist das Gebäude geschlossen. Nachdem die Verantwortlichen am Montag einen Augenschein vorgenommen hatten, wurde nun entschieden, das Zentrum noch bis und mit kommendem Mittwoch geschlossen zu halten.

Aktuell seien insgesamt 18 Bewohner mit Verdacht auf Norovirus erkrankt. Davon seien sechs Fälle bestätigt, sagt Catherine Hof, Leiterin Marketing und Kommunikation des Bürgerspitals Basel, zu dem das Alterszentrum gehört, auf Anfrage.

Bereits im vergangenen Jahr war das Virus im selben Zentrum ausgebrochen. Damals war das Gebäude für zehn Tage geschlossen worden.

Schwimmkurse abgesagt

Auch das Hallenbad Weiherweg ist von der Schliessung betroffen. Laut Angaben eines Mitglieds der Rheumaliga beider Basel, welche unter anderem Schwimmkurse im Hallenbad anbietet, seien die Verantwortlichen bei der Rheumaliga jedoch nicht frühzeitig über den Ausbruch informiert worden. Am Freitag hätten trotz der Schliessung noch Kurse im Schwimmbad stattgefunden.

Catherine Hof meint auf Anfrage: «Am Freitagmorgen waren Schwimmkurs-Besucher im Haus. Jedoch zum Zeitpunkt, als beschlossen wurde, dass wir das Haus zumachen.» Um zirka neun Uhr seien dann die Eingänge zugemacht worden, so Hof.

Ebenso meint sie, dass die Kontaktpersonen des Schwimmbadvereins alle rechtzeitig per E-Mail über die Schliessung informiert worden seien. «Zudem wurden die Besucher zusätzlich am Haupteingang sowie am Restauranteingang auf die Hausschliessung hingewiesen», schreibt sie.

Das Norovirus ist hoch ansteckend. Vor allem an Orten, wo viele Menschen zusammenleben, verbreitet sich das Virus äusserst schnell.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1