Sanierung
An der Freiburgerstrasse bleiben doch mehr Parkplätze

Im Zuge der Sanierung der Freiburgerstrasse in Basel sollen weniger Parkplätze aufgehoben werden als ursprünglich geplant. Nach Überarbeitung der vom Grossen Rat zurückgewiesenen Vorlage beantragt die Regierung nun den Erhalt von 76 von insgesamt 102 Parkplätzen.

Drucken
Teilen
Die Kreuzung Freiburgerstrasse Hochbergerstrasse

Die Kreuzung Freiburgerstrasse Hochbergerstrasse

Kenneth Nars

Weil die heutigen Schrägparkplätze entlang der Freiburgerstrasse den Sicherheitsanforderungen an eine Hauptverkehrsachse nicht mehr entsprechen, soll dort künftig nur noch längs parkiert werden können, wie die Regierung am Dienstag mitteilte. Die Zahl der Parkplätze muss daher um 26 gesenkt werden.

Ursprünglich hatte die Regierung jedoch 63 von 102 Parkplätzen aufheben wollen, was der Grosse Rat dann aber nicht akzeptierte. Das Parlament wies die Vorlage Ende Juni an die Regierung zurück. Die Überarbeitung erfolgte laut Regierung mit der Vorgabe, möglichst viele Parkplätze zu erhalten.

Umgestaltet werden sollen die Parkplätze im Zuge der bevorstehenden Sanierung der Freiburgerstrasse. Dabei sollen die Kreuzungen bei der Neuhaus- und der Hochbergerstrasse mitsamt dem Anschluss an den Wiesenkreisel ausgebaut werden. Die Leistungsfähigkeit der Strasse muss erhöht werden, weil der Autoverkehr stark zugenommen hat.

Von den Verbesserungsmassnahmen, für die das Parlament 2,4 Millionen Franken bewilligen soll, sollen aber auch Fussgängerinnen und Fussgänger, Velofahrende und der öffentliche Verkehr profitieren. Überdies sollen an der Freiburgerstrasse 29 Bäume gepflanzt werden.

Aktuelle Nachrichten