Basel
Mehrere Verletzte nach heftiger Schlägerei an der Uferstrasse

Bei einer gewalttätigen Auseinandersetzung von rund zwanzig Personen, wurden mehrere Beteiligte teils schwer verletzt und mussten von der Sanität ins Spital gebracht werden. Die Polizei bittet um Hinweise von Zeuginnen und Zeugen.

Drucken
Teilen
Zwanzig Personen waren in der Nacht auf Sonntag an einer groben Schlägerei beteiligt. (Symbolbild)

Zwanzig Personen waren in der Nacht auf Sonntag an einer groben Schlägerei beteiligt. (Symbolbild)

Martin Ruetschi

Eine Schlägerei in der Nacht von Samstag auf Sonntag an der Uferstrasse rief mehrere Polizeipatrouillen in Aktion. Wie die Polizei am Sonntagmorgen meldet, wurden bei der «heftigen gewalttätigen Auseinandersetzung zwischen rund zwanzig Personen» vier Personen im Alter von 15, 20, 21 und 23 Jahren verletzt. Der 15-Jährige erlitt lebensgefährliche Verletzungen.

Passanten, welche den Vorgang beobachteten, hatten die Polizei gerufen. Aus den Ermittelnden noch unbekannten Gründen war es zu einem Streit gekommen, bei welchem ein 15-Jähriger mit einer Stichwaffe niedergestochen wurde. Während der Auseinandersetzung wurde zudem ein 20-Jähriger ebenfalls mit einer Stichwaffe verletzt.

Der 21 und der 23-Jährige wurden mit Gegenständen attackiert und erlitten diverse Verletzungen. Es wurde auch Reizgasspray eingesetzt. Die Beteiligten flüchteten in unbekannte Richtungen. Dritte gaben an, dass diese Hochdeutsch sprachen. Die Polizei schreibt in ihrer Mitteilung, dass ein Tatverdächtiger – ein 22-jährigen Schweizer – festgenommen werden konnte.

Die Verletzten wurden durch mehrere Einsatzfahrzeuge der Sanität der Rettung Basel-Stadt und den Notarzt in die Notfallstation in Basel bzw. die Notfallstation in Lörrach/D eingewiesen. Der 15- Jährige musste notoperiert werden. Möglicherweise wurden weitere Personen verletzt, welche anschliessend den Tatort verliessen

Zeuginnen und Zeugen werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei der Staatsanwaltschaft, Tel. 061 267 71 11, oder mit der nächsten Polizeiwache in Verbindung zu setzen. (mma)

Aktuelle Nachrichten