Blues Festival
In Basel stehen blaue Weihnachten bevor

Das Blues Festival Basel findet erstmals im Dezember statt. Dafür sind beim Programm nur wenige Änderungen zu verbuchen gegenüber der Ausgabe, die letztes Jahr den Coronamassnahmen zum Opfer fiel.

Stefan Strittmatter
Drucken
Elles Bailey wurde bei den UK Blues Awards 2020 und 2021 zur Künstlerin des Jahres gewählt.

Elles Bailey wurde bei den UK Blues Awards 2020 und 2021 zur Künstlerin des Jahres gewählt.

Zvg

Es ist eine Eigenheit des Blues, dass man auch bei dunklen ­Regenwolken die Sonne am ­Horizont sieht. Und so hält sich Edo Löw, Präsident des Blues Festival Basel, nicht lange bei der Ausgabe auf, die vergangenes Jahr den Covid-Restriktionen zum Opfer fiel. Vielmehr gewinnt er bei der gestrigen Presseinformation dem ausgefallenen Jahrgang etwas Positives ab: «Nun fällt die 21. Ausgabe aufs 2021.» Entsprechend leichter sei fortan die Rechnerei.

Edo Löw, Präsident des Blues Festival Basel.

Edo Löw, Präsident des Blues Festival Basel.

Zvg

Was den Festivalleiter auch sehr freue, ist die Tatsache, dass sich die ursprünglich für April 2020 geplante Konzertreihe fast unverändert um eineinhalb Jahre in die bevorstehende Vorweihnachtszeit habe verschieben lassen. Er und sein Team mussten die Arbeit zwar zweimal leisten, doch hätten sich die Werbepartner und vor allem das Publikum sehr solidarisch gezeigt mit dem Blues Festival Basel.

Astrid van der Haegen steuert eine eindrückliche Zahl bei: «Lediglich acht ­Tickets aus dem Vorverkauf fürs 2020 wurden zurückgegeben», freut sich die Programmverantwortliche und Tochter des Festival-Gründers Louis van der Haegen. Da der Vorverkauf vor der Pandemie bereits gut angelaufen sei, liege die Auslastung der sechs Abende nun bei rund 60 Prozent.

Astrid van der Haegen, Programmverantwortliche.

Astrid van der Haegen, Programmverantwortliche.

Zvg

Mehr noch freut sich van der Haegen jedoch am Programm, bei dem sie nur wenige Änderungen vermelden muss. Eine davon jedoch geriet so kurzfristig, dass die Website des Festivals zumindest gestern nicht auf dem neusten Stand war. Der amerikanische Jungblueser AJ Ghent habe sich kurzfristig gegen eine Europa­reise entschieden. An seiner Stelle soll ein noch nicht spruchreifes Line­-up um den Briten Lawrence Jones für den gitarrenlastigen Programmpunkt sorgen.

Das Niveau ist wichtiger als einzelne Namen

Eine Besetzungsänderung hat sich auch bei der BB King Experience ergeben: Die ehema­lige Begleitband des grossen Blues­ers tritt neu mit Kenny Neal auf. Van der Haegen nimmt den Wechsel gelassen: «So lange das Niveau gleich hoch bleibt, stimmt das für uns.»

Seit 1967 aktiv: Die Climax Blues Band.

Seit 1967 aktiv: Die Climax Blues Band.

Zvg

Bei den herausragenden ­Headlinern hingegen bleibt alles beim Alten: Mit der Climax Blues Band (21.12.) konnte man eine Truppe verpflichten, die den Blues immer wieder gekonnt mit anderen Genres vermengt hat. Die Besetzung der 1967 im englischen Stafford gegründeten Band hat in über einem halben Jahrhundert mehrere Besetzungswechsel durchlebt. Doch darf man sich bestimmt auf Hits wie «Couldn’t Get It Right» freuen.

Gleichzeitig hat sich das Blues Festival Basel in den vergangenen Jahren nicht nur im Vorstand, sondern auch auf der Bühne deutlich verjüngt, was sich unter anderem an Acts wie Elles Bailey (19.12.) zeigt: Die Britin wurde bei den UK Blues Awards 2020 und 2021 zur Künstlerin des Jahres gewählt. Wer sich dennoch kein Ticket leisten möchte oder kann, der kommt auch gratis auf seine oder ihre Kosten: Der Eintritt an die Promo Blues Night (20. 12.) mit fünf Acts aus dem Schweizer Bluesnachwuchs ist kostenlos.

Blues Festival Basel. Volkshaus Basel.
18.–22. Dezember. www.bluesbasel.ch

Aktuelle Nachrichten