Basel
Feierlich den «Baum des Jahres» im Schwarzpark gepflanzt

Am Freitag, dem 25. April, findet der internationale Tag des Baumes statt. Der Baum des Jahres ist die Trauben-Eiche. Diesen Anlass nahm die Stadtgärtnerei nun auf und pflanzte bereits am Donnerstag drei Trauben-Eichen im Schwarzpark.

Drucken
Teilen
Der Leiter der Stadtgärtnerei, Emanuel Trueb, präsentiert den Besuchern die drei Trauben-Eichen.
3 Bilder
Beim Pflanzen packen alle mit an, auch der Leiter der Stadtgärtnerei (rechts).
Trauben-Eichen im Schwarzpark gepflanzt

Der Leiter der Stadtgärtnerei, Emanuel Trueb, präsentiert den Besuchern die drei Trauben-Eichen.

Nicole Nars-Zimmer

Bereits ein Tag vor dem internationalen Tag des Baumes, also am Donnerstag, pflanzt die Basler Stadtgärtnerei drei Trauben-Eichen im Schwarzpark. Die Trauben-Eiche, mit lateinischem Namen Quercus petraea, wurde zum Baum des Jahres 2014 gekürt.

Der Schwarzpark eignet sich als Standort für die drei Bäume besonders gut, da die Trauben-Eichen zum ebenfalls alten Baumbetand des Parkes passen. Denn diese Eichen-Art kann bis zu 1000 Jahre alt werden.

Auch ihr Erscheinungsbild mit den knorrigen Ästen und der mächtigen Krone entspricht dem Charakter der Grünanlage. Die Trauben-Eiche kann bis zu 40 Meter hoch und zwei Meter stark werden.

Aktuelle Nachrichten