Kulturfloss
Festival «Im Fluss» startete erfolgreich «am Fluss»

Das Auftaktkonzert der Münchner Band «Moop Mama» fand am Dienstag wegen des Hochwassers auf der provisorischen Bühne an Land statt. trotz der ungewohnten Plattform, war der Auftakt ein Erfolg.

Martina Rutschmann
Drucken
Die deutsche Band Moop Mama hatte die Ehre, die Konzertreihe «Im Fluss» zu eröffnen.
10 Bilder
Korrekter wäre aber «Am Fluss», da die Veranstalter wegen dem Hochwasser im Rhein kurzfristig auf Pan B umsteigen mussten.
Da aufgrund der starken Strömung und des Schwemmholzes das Floss nicht vor der Mittleren Brücke anlegen konnte, bauten sie eine provisorische Bühne an Land neben dem Hotel Krafft auf.
Die Behöden hatten erst am morgen offiziell die Bewilligug fü die «Land-Bühne» gegeben.
Es ist abhängig vom Wetter und vom Pegelstand des Rheins, wie lange die Konzerte auf der provisorischen Bühne stattfinden werden.
Die Stimmung ist zwar schon eine andere, doch die Band Moop Mama aus Deutschland konnte das Publikum auch an Land mitreissen.
Die Konzerte gehen bis am 16. August weiter. Unter anderem werden Grössen wie Pink Pedrazzi, WIliam White, Stiller Has und Baschi auftreten
Zur Bundefeier am 31. Juli wird Ritschi aus der Band Plüsch seine Soloshow zeigen.
Die Veranstalter hoffen, dass sie bald das Floss installieren und wieder, wie gewohnt, auf dem Wasser ihre Konzerte präsentieren können.
Floss-Auftakt mit Moop Mama

Die deutsche Band Moop Mama hatte die Ehre, die Konzertreihe «Im Fluss» zu eröffnen.

Alexandre Preobrajenski

Das Kulturfloss ist da – oder eben nicht. Nach wie vor ist unklar, wann die schwimmende Konzertbühne von der Schwarzwaldbrücke an ihren Standort oberhalb der Mittleren Brücke transportiert werden kann. Das Hochwasser und die starke Strömung im Rhein machten einen Transport bisher unmöglich, die Prognosen für die kommenden Tage sehen nicht besser aus.

Doch wie die bz bereits am morgen berichtete, hat die Allmendverwaltung dem Floss-Team um Kapitän Tino Krattiger kurzfristig eine Bewilligung für eine Bühne an Land erteilt. Das Team schaffte es, die Bühne und sämtliche technische Installationen pünktlich zum ersten Konzert der Strassenband «Moop Mama» am Abend unmittelbar neben der Terrasse des Krafft-Restaurants aufzubauen.

Die Bewilligung gilt für die Dauer des Hochwassers, respektive so lange, bis es den Führern der Schleppschiffe möglich ist, das Kulturfloss an seinen Platz zu bringen. Im Gegensatz zur Grossschifffahrt hängt der Zeitpunkt nicht nur vom Pegel ab, sondern auch von Faktoren wie der Menge an Schwemmholz sowie der Strömung.

Produktionsleiter Rolli Schaad rechnet entsprechend damit, «einige Konzerte» an Land abhalten zu müssen, hofft aber gleichzeitig, «den Kahn schnellstmöglich» zur Mittleren Brücke bringen zu können. Das Kleinbasler Festival «Im Fluss» dauert noch bis zum 16. August.

Aktuelle Nachrichten