Fussball
Für acht Millionen Euro: Ist Dragovic schon so gut wie weg?

Laut diversen Medien steht Basel-Verteidiger Aleksandar Dragovic bereits längere Zeit auf dem Zettel von Inter Mailand. Nun bestätigt Dragovic selber die Gespräche zwischen Inter und dem FCB. Eine Ablösesumme von acht Millionen Euro steht im Raum.

Céline Feller
Drucken
Wechselt Aleksandar Dragovic (r.) in die Serie A?

Wechselt Aleksandar Dragovic (r.) in die Serie A?

Keystone

Mit seiner Abgeklärtheit, seiner Sicherheit und seinem selbstbewussten Auftreten weckte Aleksandar Dragovic internationales Begehren. Dass der Abwehr-Hühne sich in den Notizblock diverser Vereine gespielt hat ist ein offenes Geheimnis. Nun nehmen die Spekulationen Form an.

Wie «LAOLA1» mitteilt, soll Drago, wie er von den Bebbi genannt wird, vor einem Wechsel zu Inter Mailand stehen. Dass die Nerazzuri Interesse haben, ist schon länger bekannt. Jetzt hat sich der Spieler aber das erste Mal selbst zu Wort gemeldet: «Ich glaube, es ist kein Geheimnis, dass Basel und Inter verhandeln. Von einer Einigung kann aber nicht gesprochen werden. Mein Berater hat vor zwei, drei Wochen das Inter-Interesse angedeutet. Damals habe ich mir nicht viel gedacht. Das ist ein Traum eines jeden Fußballers, dort zu landen und es wäre somit auch ein Traum für mich. Aber das glaube ich erst, wenn alles unter Dach und Fach ist.»

Ist der Wechsel nun bereits fix oder steht sein Abgang nach wie vor in den Sternen? Drago selbst bleibt relativ locker: «Ein Buch zum Italienischlernen habe ich noch nicht gekauft.»

In Italien jedoch wird berichtet, dass für den definitiven Vollzug lediglich noch die Unterschrift des Basler Abwehrchefs fehle. Die beiden Vereine sollen sich auf eine Ablösesumme von acht Millionen Euro geeinigt haben. Der Österreicher, der bereits im Winter das Interesse der Nerazzuri weckte, soll eine Lohn-Offerte von 1,1 Millionen Euro vorliegen haben soll.

Aktuelle Nachrichten