Basel
Heimatschutz zur «Erne»-Verpackung: «Sieht scheusslich aus»

Ein Fall für die Stadtbildkommission – so sieht der Heimatschutz den Eingriff der Baufirma Erne in das Biozentrum. Doch diese fühlt sich nicht zuständig, da Gerüstwerbung bewilligungsfrei ist.

Andreas Maurer
Merken
Drucken
Teilen
Eine Aargauer Baufirma verändert das Basler Stadtbild mit ihrer Werbung auf dem neuen Biozentrum.

Eine Aargauer Baufirma verändert das Basler Stadtbild mit ihrer Werbung auf dem neuen Biozentrum.

Nicole Nars-Zimmer

Die Aargauer Baufirma Erne verpackt die Baustelle des Basler Biozentrums mit einer knallroten Werbefläche. In der «Schweiz am Sonntag» bezeichnet der Basler Heimatschutz diesen Eingriff ins Stadtbild als «scheusslich» und sieht darin einen Fall für die Stadtbildkommission.

Schliesslich habe diese bei der ebenfalls nur temporären Manor-Weihnachtsbeleuchtung auch ihre Meinung abgegeben. Doch die Stadtbildkommission fühlt sich nicht zuständig, da Gerüstwerbung bewilligungsfrei ist.

Künftig wird sie zudem auch nicht mehr für die Weihnachtsbeleuchtung zuständig sein. Das Bauinspektorat erarbeitet derzeit neue Bestimmungen mit Ausnahmen für diesen Fall.