Das Basler Spalentor ist von aussen besehen eine Ikone – und im Innern hat es eine sehr, sehr schmale Treppe, die in die oberen Stockwerke des Tors führt. Das wurde am Donnerstagabend einer Frau zum Verhängnis. Die 49-Jährige stürzte und kam aus eigener Kraft nicht mehr die Treppe herunter. Sie war im Spalentor gefangen.

Die alarmierte Sanität versuchte, die Frau zu bergen. Das gelang erst mit der Hilfe der Basler Berufsfeuerwehr, die mit einem Hubretter zu Hilfe kam. Dank des Geräts konnte die Frau über ein Fenster aus dem Spalentor geholt werden – aus einer Höhe von 15 Metern.

Entsprechend schreibt das Basler Sicherheitsdepartement von einem «nicht alltäglichen Einsatz». Die Treppe ist nicht nur eng, sie ist auch sehr steil, was zum Entscheid führte, mehrere Blaulichtkräfte zu alarmieren. Die Frau wurde ins Spital gebracht.

 

Aktuelle Polizeibilder