Dreiland
Landschaftspark öffnet im Herbst

Mit der Umsetzung der ersten Etappe des zwischen Basel, Allschwil, Hégenheim und Saint-Louis seit Jahren geplanten Landschaftsparks Parc des Carrières wird es konkret.

Peter Schenk
Drucken
Teilen
So soll der Landschaftspark künftig aussehen.

So soll der Landschaftspark künftig aussehen.

zvg

Der Spatenstich ist laut Monica Linder-Guarnaccia, Geschäftsführerin der Internationalen Bauausstellung Basel 2020 (IBA), für den 15. Mai geplant. Die feierliche Eröffnung soll am 13. September stattfinden. Eingereicht wurde das Vorhaben von Courvoisier Standentwicklung, die Projektleitung liegt bei der IBA. «Die Wege vom Park nach Allschwil, Basel und Hégenheim sollten im Sommer stehen. Das Herzstück des Projektes ist eine Spielwiese», sagt Linder-Guarnaccia.

«Es hat länger gedauert, bis der Verein Parc des Carrières gegründet war. Ausserdem mussten die Ausschreibungen nach französischem Recht erfolgen», führt sie fort. Im Herbst sollen Schüler erste Pflanzungen vornehmen. Der Landschaftspark entsteht auf dem Gelände einer Kiesgrube und soll ein Pilotprojekt für die Umgestaltung und Renaturierung weiterer Kiesgruben im Raum Basel werden. Es ist ein langfristiges Vorhaben, weil auf dem Gelände bis 2040 noch Kies abgebaut wird. Die Kosten für die erste Etappe belaufen sich auf 3,5 Millionen Euro, der Kanton Basel-Stadt übernimmt davon 1,1 Millionen Franken. Der Parc des Carrières wird bei der Abschlusspräsentation der IBA, die voraussichtlich für den 27. Juni geplant ist, ausführlich vorgestellt.

Aktuelle Nachrichten