Vorstoss
Sebastian Frehner gegen obligatorische Hundekurse

Dass es für das Halten eines Chihuahuas einer Prüfung bedarf, nicht aber für das Halten eines Pferdes, macht für den Basler SVP-Nationalrat Sebastian Frehner keinen Sinn. Deshalb wehrt er sich im Nationalrat gegen die obligatorischen Hundekurse.

Drucken
Ohne Kurs keine Hundehaltung - egal ob Chihuahua oder Dobermann.

Ohne Kurs keine Hundehaltung - egal ob Chihuahua oder Dobermann.

Keystone

Der Basler SVP-Nationalrat Sebastian Frehner wehrt sich mit einem Vorstoss im Nationalrat gegen die neuerdings obligatorischen Kurse für alle Hundehalter. Frehner argumentiert, es mache keinen Sinn, dass man für das Halten eines Chihuahuas eine Prüfung brauche, nicht aber für das Halten eines Pferdes.

Ausserdem vermutete Frehner Missbräuche aller Art bei den Kursveranstaltern, die oft in bar und ohne Quittung kassieren würden. Innert kurzer Zeit sei der Konsumentenschutz überschwemmt worden mit Klagen von Hundehaltern, weil die Kurse zu «Verkaufsveranstaltungen» umfunktioniert worden seien.

Aktuelle Nachrichten