Staatsanwaltschaft
Nach Attacke auf Nationalrätin: Anklage gegen Basler Grossrat Eric Weber

Mehrfache Rassendiskriminierung, Drohung und Beschimpfung: Gegen den Basler Grossrat Eric Weber wird Anklage erhoben.

Merken
Drucken
Teilen
Eric Weber im Februar 2016. (Archiv)

Eric Weber im Februar 2016. (Archiv)

keystone

Die Basler Staatsanwaltschaft erhebt Anklage gegen den rechtsextremen Basler Grossrat Eric Weber. Das zeigen Justiz-Dokumente, die dem «SonntagsBlick» vorliegen. Demnach werfen die Ermittler dem 57-jährigen Polit-Querulanten mehrfache Rassendiskriminierung, Drohung und Beschimpfung vor.

Auf Anfrage bestätigt Sprecher Peter Gill gegenüber der Zeitung: «Die Staatsanwaltschaft hat in erwähnter Sache die Anklage angekündigt. Die Parteien haben nun die Möglichkeit, Beweisanträge zu stellen.»

Hintergrund des Verfahrens sind mehrere mutmassliche Straftaten Webers. Seit April 2020 äusserte er sich wiederholt diskriminierend gegenüber Menschen aus anderen Ländern. Im letzten Februar veröffentlichte er zudem ein Video, auf dem er Grünen-Nationalrätin Sibel Arslan vor ihrer Haustüre wüst beleidigt, bedroht und sein nacktes Hinterteil gegen ihren Briefkasten stösst.

Weber ist sich keiner Schuld bewusst. «Ich stehe zu allem, was ich getan habe», sagt er gegenüber dem «SonntagsBlick». Die Anklage sei politisch motiviert. (bz)

Eric Weber, abgewählter Grossrat.
10 Bilder
Wegen Vorfällen aus dem Jahr 2012 musste Eric Weber vor Gericht.
Eric Weber
Eric Weber im Gespräch mit Markus Lehmann
Eric Weber im abgesperrten Rathaus
Eric Weber, Grossrat auf Abwegen.
Eric Weber geniesst die Aufmerksamkeit.
Grossrat Eric Weber (links) mit dem rechtsextremen Münchner Stadtrat Karl Richter (Mitte) und der früheren NPD-Funktionärin Sigrid Schüssler (rechts).
Einer tanzte immer gern aus der Reihe. Bei einer Sport-Übung im Grossen Rat tanzt Eric Weber die Vortänzerin an.
Eric Weber verliert während eines Interviews mit der Basler Zeitung die Nerven und wettert gegen die Staatsanwaltschaft, die Schweiz, Basel und Ausländer.   

Eric Weber, abgewählter Grossrat.

Martin Töngi