Radio
Stiftung Radio Basel ehrt ORF-Feature über einen Wiener Juden

Siegerbeitrag des Featurepreises 2013 ist eine Radiosendung des ORF: Die Stiftung Radio Basel zeichnet «Special Agent Miller» von Andreas Kuba und Günter Kaindlstorfer über einen Wiener Juden mit dem ersten Preis von 10'000 Franken aus.

Drucken
Teilen
Die Stiftung Radio Basel zeichnet «Special Agent Miller» von Andreas Kuba und Günter Kaindlstorfer über einen Wiener Juden mit dem ersten Preis aus.

Die Stiftung Radio Basel zeichnet «Special Agent Miller» von Andreas Kuba und Günter Kaindlstorfer über einen Wiener Juden mit dem ersten Preis aus.

google

Mit der Geschichte von Alfred Müller, der nach dem Krieg zum jüdischen Kämpfer Chaim Miller wurde, werfen die Autoren grundsätzliche Fragen über Opfer und Täter, über Moral und Gerechtigkeit auf, wie die Stiftung am Montag mitteilte. Der heute in Israel lebende Miller habe mit Kameraden hochrangige SS- und Gestapomänner entführt und erschossen.

Zweite Preise gibt es heuer gleich zwei: Die Jury bewertete die Features «Calista - Leben mit Trisomie 21» von Martina Arpagaus vom Schweizer Radio (SRF) und «Halts Maul, du lügst» von Charly Kowalczyk vom Deutschlandfunk als gleichwertig. Beide bekommen je 3750 Franken.

Die drei Preisträger wurden von einer Jury aus 21 Arbeiten aus Deutschland, Österreich und der Schweiz ausgewählt. Der zum siebten Mal vergebene Featurepreis ist laut der Stiftung der einzige internationale Preis für deutschsprachiges Featureschaffen. Die Preisübergabe findet am 29. November in Basel statt.

Aktuelle Nachrichten