Die bisherigen Ermittlungen der Kriminalpolizei der Staatsanwaltschaft ergaben, dass sich die beiden am Rheinbord aufhielten, als eine Gruppe von sechs Männern erschien. Zwei von ihnen erkundigten sich, ob sie ihnen Marihuana verkaufen würden. Dieses Ansinnen lehnten der 18- und der 19-Jährige ab, worauf die Gruppe sich entfernte.

Kurze Zeit später kehrten die Männer zurück, umzingelten die beiden und stiessen Drohungen aus. Daraufhin händigten die Bedrohten ihre Smartphones und die Barschaft aus, wobei der 19-Jährige auch gepackt wurde.

In der Folge gelang den beiden Opfern die Flucht in verschiedene Richtungen. Einer der Täter setzte jedoch dem 19-Jährigen nach und sprayte ihm Reizgas ins Gesicht. Dem 19-Jährigen gelang es später, ein Imbisslokal aufzusuchen, wo ihm geholfen und die Polizei verständigt wurde. Anschliessend wurde er in die Notfallstation überführt. Eine sofortige Fahndung blieb erfolglos.

Gesucht werden:

  1. Unbekannter, ca. 19 bis 20 Jahre alt, ca. 170 bis 180 cm gross, schwarze Hautfarbe, feste Statur, schwarz-braun gewellte Dreadlocks, trug Kapuzenjacke mit Camouflage, Oberteil mit chinesischen Schriftzeichen versehen, sprach Hochdeutsch mit Akzent
  2. Unbekannter, ca. 20 bis 21 Jahre alt, ca. 170 bis 175 cm gross, weisse Hautfarbe, mittlere Statur, kurze schwarz-braune Haare, schmales, längliches Gesicht, Kinnbart, trug schwarzes Oberteil aus Baumwolle, sprach Hochdeutsch mit Akzent
  3. Unbekannter, ca. 19 bis 20 Jahre alt, ca. 170 bis 180 cm gross, weisse Hautfarbe, kurze blonde Haare, Gelfrisur mit Scheitel, rechteckiges Gesicht, trug graues Adidas-Shirt mit weissen Streifen, dunkle Hose, sprach Hochdeutsch mit Akzent
  4. Unbekannter, ca. 20 bis 25 Jahre alt, ca. 175 bis 180 cm gross, schlanke Statur, schwarz-braune Haare, orientalisches Aussehen, trug schwarzes Oberteil mit roten Markierungen
  5. Unbekannter, schwarze Hautfarbe, trug weisses Oberteil
  6. Unbekannter, kein Signalement

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei der Staatsanwaltschaft Basel-Stadt, Tel. 061 267 71 11, oder mit der nächsten Polizeiwache in Verbindung zu setzen.