Basel und Riehen

Zwei Einbrüche an Heiligabend: Verdächtige ergreifen die Flucht – weit kommen sie nicht

Festnahme eines Verdächtigen (Symolbild)

Festnahme eines Verdächtigen (Symolbild)

In Basel und Riehen sind am Dienstag zwei Tatverdächtige nach Einbruchversuchen festgenommen worden. Die Basler Staatsanwaltschaft klärt in beiden Fällen ab, ob die Festgenommenen noch weitere Taten begangen haben.

An der Markgräflerstrasse in Basel wurden kurz nach 19 Uhr Bewohner überrascht, als ein Mann versuchte, über den Hochparterre in ihre Wohnung einzubrechen, teilte die Basler Staatsanwaltschaft am Mittwoch mit. Sie alarmierten über Hilferufe ihre Nachbarn.

Der Einbrecher sprang vom Balkon und versuchte über den Innenhof zu flüchten. Eine Polizeipatrouille konnte mit Hilfe eines Diensthundes den mutmasslichen Täter, einen 28-jährigen Algerier, kurze Zeit danach festnehmen.

Der zweite Einbruchversuch wurde ebenfalls kurz nach 19 Uhr an der Lörracherstrasse in Riehen vereitelt. Gemäss Medienmitteilung der Staatsanwaltschaft beobachteten Passanten, wie ein Mann versuchte, in eine Tankstelle einzubrechen. Als sie ihn zur Rede stellten, flüchtete dieser in Richtung Bahnhof Riehen. Kurz darauf konnte eine Patrouille der Grenzwache den mutmasslichen Täter, einen 20-jährigen Deutschen, festnehmen.

In beiden Fällen klärt die Staatsanwaltschaft ab, ob die Festgenommenen für weitere Delikte infrage kommen.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1