Fahndung

Banküberfall in Oberdorf: Bank erhöht Belohnung auf 25'000 Franken

Die Filiale der Basellandschaftlichen Kantonalbank in Oberdorf wurde zweimal von einem Bankräuber heimgesucht. Der Täter ist zur Fahndung ausgeschrieben. Jetzt hat die Bank die Belohnung für Hinweise, die zur Festnahme der gesuchten Person führen, um 20'000 auf 25'000 Franken erhöht.

Im Fall des doppelten Überfalls auf die Filiale der Basellandschaftlichen Kantonalbank (BLKB) ist die Belohnung für Hinweise, die zur Ergreifung des Täters führen, heraufgesetzt worden. Und zwar von 5000 auf 25'000 Franken. Die Erhöhung erfolgte auf Initiative der BLKB, der Betrag wird von ihr bereitgestellt. Die ursprüngliche Summe von 5000 Franken wurde wie üblich von der Baselbieter Polizei ausgesetzt.

Das Vorgehen ist ungewöhnlich. Die BLKB hat noch nie eine solch hohe Summe ausgesetzt, heisst es auf Anfrage. BLKB und Staatsanwaltschaft wollen damit ein Zeichen setzen. Trotz Veröffentlichung von Fahndungsfotos konnte der Täter, der die Oberdörfer BLKB-Filiale mutmasslich gleich zwei Mal heimsuchte, noch nicht identifiziert werden. 

Fahndungsfoto mit dem Roller, das der Bankräuber in Oberdorf als Fluchtfahrzeug verwendete.

Fahndungsfoto mit dem Roller, das der Bankräuber in Oberdorf als Fluchtfahrzeug verwendete.

«Die beiden Überfälle sind für die betroffenen Mitarbeitenden und Kunden ein einschneidendes Ereignis. Die Auswirkungen sind ausserordentlich», sagt BLKB-Sprecherin Monika Dunant. Der Bank sei es ein grosses Anliegen, dass beide Fälle aufgeklärt werden. «Wenn eine Erhöhung der Belohnung dazu beiträgt, sind wir froh», fügt Dunant an.

Staatsanwaltschaft und Polizei veröffentlichten am Montag zudem weitere Details zu ihren Ermittlungen: Demnach könnte der Täter vor dem ersten Überfall im April mit einem dunklen Kombi mit Luzerner Kontrollschildern nach Oberdorf gelangt sein und das Velo mitgeführt haben, das auf einem der publizierten Fahndungsbilder zu sehen ist. «Das ist zumindest eine Möglichkeit, die wir in Betracht ziehen», sagt Michael Lutz, Sprecher der Staatsanwaltschaft. Diese steht denn auch im regen Austausch mit den Luzerner Behörden.

Der gesuchte Täter war zuvor in einem Auto mit Luzerner Kontrollschild unterwegs.

Der gesuchte Täter war zuvor in einem Auto mit Luzerner Kontrollschild unterwegs.

Kombi mit Luzerner Schildern gesucht

Die Staatsanwaltschaft publizierte vor zwei Wochen Fahndungsbilder, die den Bankräuber sowie den beim zweiten Überfall verwendeten Roller der Marke Piaggio Typhoon mit auffälligen Aufklebern zeigen. Die Aufkleber zeigten «vermutlich» die Markenlogos von «Marlboro» und «Monster Energy Drink». Zwar gingen auf diesen Aufruf Hinweise aus der Bevölkerung ein, doch führten diese nicht zur Ergreifung des Täters, teilte die Staatsanwaltschaft mit.

Die Oberdörfer Filiale wurde am 15. April und am 2. August 2019 überfallen. Der Täter erbeutete mit vorgehaltener Faustfeuerwaffe jeweils mehrere Tausend Franken. Beim zweiten Überfall gab er einen Schuss ab. Verletzt wurde niemand. Die Staatsanwaltschaft bittet die Bevölkerung mit Nachdruck um Mithilfe bei der Fahndung. (haj)

Meistgesehen

Artboard 1