Eisenbahn

In Bubendorf dampft das Waldenburgerli weiter

Toni Huwyler mit den Gleisen, die bald verlegt werden.

Toni Huwyler mit den Gleisen, die bald verlegt werden.

Bis die richtige Bahn neue Gleise erhält, dauert es noch ein bisschen. In den kommenden beiden Jahren wird die ganze Strecke des Waldenburgerli auf Meterspur umgebaut. Künftig verkehren zwischen Liestal und Waldenburg die gelben Trämli der Baselland Transport AG.

Mit dem Umbau verschwindet die Schmalspurbahn aus dem Waldenburgertal. Erinnern an die mehr als ein Jahrhundert dauernde Geschichte soll eine Mini-Version des historischen Dampfzugs der Waldenburgerbahn. Sie ist viermal kleiner als der originale Zug, der bis zur Ablösung durch ein elektrifiziertes Modell im Jahr 1953 die Fahrgäste transportierte. Ab Ende August ist es möglich, im Bähnli in Nostalgie zu schwelgen.

Mini-Dampfbahn wird um Remise herum fahren

Der Verein Dampfzug Waldenburgerbahn errichtet eine 376 Meter lange Strecke, auf der die Gartenbahn bald fährt. Seit 2019 betreibt der Verein bei der Waldenburgerli-Haltestelle Talhaus in Bubendorf eine Remise, in welcher die historische Dampflok Gedeon Thommen ausgestellt ist. Diese fuhr einst im Normalbetrieb und einige Jahrzehnte später als Freizeitbahn an Sonntagen durch das Waldenburgertal.

Ihr ist die Mini-Bahn nachempfunden, die künftig um die Remise herum fahren wird. «Am nächsten Samstag werden die Gleise verlegt», erzählt Toni Huwyler, Vize-Präsident des Vereins Dampfzug Waldenburgerbahn. Eine Woche später ist es an einem öffentlichen Anlass möglich, für 50 Franken einen Meter Gleis zu sponsern. Damit können Bahnfreunde einen Beitrag an die Gesamtkosten von 50000 Franken leisten.

Wird künftig in Bubendorf fahren: Das Mini-Waldenburgerli.

Wird künftig in Bubendorf fahren: Das Mini-Waldenburgerli.

Die 127 Gleise liegen schon im Lokschuppen bereit und haben insgesamt ein Gewicht von 1,75 Tonnen. Der Miniatur-Zug befindet sich hingegen noch nicht in Bubendorf. «Die Lokomotive und die drei Wagen sind noch in einer Kiste verpackt», sagt Huwyler, der als letzter Lokführer in der Gedeon Thommen tätig war. Bei der Gartenbahn handle es sich um eine Leihgabe des Vereinsmitglieds Harald Schirmer. «Das Modell wurde schon in den achtziger Jahren gebaut und wird nun endlich regelmässig fahren.» In den letzten Jahren tuckerte das Zügli manchmal über die Schienen beim Ysebähnli am Rhy in Pratteln.

Gebiet Talhaus soll zu Eisenbahn-Hotspot werden

In Bubendorf wird die Gartenbahn einen festen Platz erhalten. «Der Dampfzug soll immer während den Öffnungszeiten der Remise am letzten Sonntag im Monat fahren», so Huwyler. «Das Gebiet beim Talhaus wird zu einem Eisenbahn-Hotspot.» Neben der Remise, dem dereinst erneuerten Waldenburgerli und dem Mini-Bähnli im Garten befindet sich im zweiten Stock des Restaurants Talhaus eine weitere Attraktion, welche die Herzen von Bahnfans höher schlagen lässt: Eine Modelleisenbahn des Waldenburgerli im Massstab 1:87.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1