Er wurde neben fünf weiteren Hausbewohnern ins Spital eingewiesen, befindet sich jedoch inzwischen ausser Lebensgefahr.

Die Feuerwehr konnte den am Mittwoch um fünf Uhr früh in der Eineinhalbzimmer-Wohnung des Rentners ausgebrochenen Schwelbrand rasch löschen, wie die Baselbieter Polizei mitteilte. Von den sechs Personen, die wegen Rauchgasvergiftung hospitalisiert worden waren, konnten drei das Spital noch im Verlauf des Morgens verlassen. Sechs weitere Hausbewohner wurden von der Sanität an Ort und Stelle untersucht und behandelt.