Coronavirus

Zurückhaltende Wiederaufnahme des Mittelschulbetriebs in Baselland

«Wir wollen keinen Schnellschuss für die drei letzten Schulwochen bis zu den Sommerferien», sagte Rohner. (Archivbild)

«Wir wollen keinen Schnellschuss für die drei letzten Schulwochen bis zu den Sommerferien», sagte Rohner. (Archivbild)

Um die Abstandregeln einhalten zu können, wird der Kanton Baselland den Präsenzunterricht an den Mittelschulen am 8. Juni mit angezogener Handbremse wieder aufnehmen. Bis zu den Sommerferien wird es hauptsächlich beim Fernunterricht bleiben.

In der ersten von drei verbleibenden Schulwochen bis zu den Sommerferien würden alle Schülerinnen und Schüler an ihre Schule geholt, sagte Marc Rohner, Leiter der Hauptabteilung Mittelschulen, an einem Point de Presse vom Dienstag. Dies werde aber nur für eine bis zwei Klassenstunden der Fall sein, um allfällige Lerndefizite abklären zu können.

Eine vollständige Wiederaufnahme des Präsenzunterrichts sei aus Platzgründen nicht möglich, sagte er weiter. Denn anders als im Kindergarten sowie in der Primar- und Sekundarstufe I müsse der Zweimeter-Abstand in den Gymnasien und Fachmittelschulen auch zwischen den Schülerinnen und Schülern garantiert werden.

Fernunterricht bleibt bis Sommerferien

Das heisst, dass es an den Baselbieter Mittelschulen auch nach dem 8. Juni hauptsächlich beim Fernunterricht bleiben wird. «Wir wollen keinen Schnellschuss für die drei letzten Schulwochen bis zu den Sommerferien», sagte Rohner. Neben den persönlichen Kontaktaufnahmen werde man aber auch den räumlichen Verhältnissen angepasste Veranstaltungen zur Zeugnisübergabe und Schulabschlüssen durchführen können.

Dasselbe wird im Prinzip auch in den Berufsschulen gelten, wie Heinz Mohler, Leiter Hauptabteilung Berufsbildung und Berufsberatung, sagte. Hier könne man aber flexibler agieren, weil die Klassen zumindest zum Teil wesentlich kleiner seien als an den Mittelschulen.

Noch offen ist, wie sich der Unterricht in der Zeit nach den Sommerferien gestalten wird. Noch sei nicht klar, wie lange die Abstandregel aufrechterhalten werde, sagte Rohner. Gegenwärtig sei man bei den Schulbehörden dabei, sich auf unterschiedliche Szenarien vorzubereiten - also auch auf eine Kombination von Selbstlern- und Präsenzunterricht. Im Baselbiet sei man aber technisch und strukturell gut ausgestattet, um diese Herausforderung zu meistern.

Differenzierte Lösung in Basel-Stadt

Anders als in Baselland sieht man in Basel-Stadt Möglichkeiten, an gewissen Standorten, den Präsenzunterricht auch an den Mittelschulen in Vollklassenverbänden wieder aufzunehmen. Dies aber nicht an allen Standorten, wie das Erziehungsdepartement am vergangenen Donnerstag mitteilte.

Je nach der räumlichen Situation in den Schulhäusern werde dies bis zu den Sommerferien unterschiedliche Unterrichtsmodelle zur Folge haben. Während an gewissen Schulen praktisch alle Jugendlichen den Präsenzunterricht besuchen könnten, werde es an anderen Standorten eine Mischung zwischen Präsenz- und Fernunterricht geben, hiess es in der Mitteilung.

Meistgesehen

Artboard 1