Waldenburgerli
4'437 Unterschriften fürs historische Dampfzügli

Die Waldenburgerbahn (WB) soll weiter gedeihen. Und das Dampfzügli soll auch künftig zwischen Liestal und Waldenburg verkehren können. Dies fordert eine Petition, die heute der Landeskanzlei übergeben worden ist.

Simon Tschopp
Drucken
Petition «Rettet das Waldenburgerli» wird dem Landschreiber vor dem Regierungsgebäude in Liestal überreicht. Mit dabei unter anderem Schlagersternchen Sarah-Jane: vrnl Sarah-Jane, Präsident Kurt Grieder und GP Waldenburg Andrea Kaufmann übergeben dem Landschreiber Peter Vetter die Unterschriften.

Petition «Rettet das Waldenburgerli» wird dem Landschreiber vor dem Regierungsgebäude in Liestal überreicht. Mit dabei unter anderem Schlagersternchen Sarah-Jane: vrnl Sarah-Jane, Präsident Kurt Grieder und GP Waldenburg Andrea Kaufmann übergeben dem Landschreiber Peter Vetter die Unterschriften.

Nicole Nars-Zimmer

4437 Unterschriften kamen seit Anfang Dezember 2014 zusammen. Diese vier Ziffern sind auch die Postleitzahl von Waldenburg. Kurt Grieder, der Präsident des Vereins Dampfzug Waldenburgerbahn, übergab Landschreiber Peter Vetter ein Schreiben. Die Unterschriftenbogen nahm Vetter in zwei Paketen von Waldenburgs Gemeindepräsidentin Andrea Kaufmann und Schlagerstern Sarah-Jane entgegen.

Im vierseitigen Papier zur Petition spricht sich der Verein klar gegen die Spurerweiterung von 75 auf 100 Zentimeter aus und führt ein umfangreiches Argumentarium auf. Denn eine Umspurung bedeutete das Aus des Dampfbetriebs auf der WB-Strecke. Darüber wird der Landrat im Herbst befinden. Die Petition soll dem Kantonsparlament deutlich machen, dass viele Leute hinter dem Dampfzügli stehen.

Aktuelle Nachrichten