Waldenburg
Dorfkirche sorgt für Konfusion

Letzte Woche wurde gemeldet, die Gemeinde wolle ihre Kirche verkaufen. Dem sei nicht so, schreibt der Gemeinderat in einer Mitteilung.

Simon Tschopp
Drucken
Die Kirche in Waldenburg wird nicht verkauft.

Die Kirche in Waldenburg wird nicht verkauft.

Kenneth Nars

Die Medienberichte, die Gemeinde Waldenburg wolle ihre Kirche verkaufen, entbehrten jeglicher Grundlage, schreibt der Gemeinderat in einer Mitteilung. Am vergangenen Freitag meldete das «Regionaljournal Basel» von Radio SRF, Waldenburg habe die Absicht, die Kirche zu verkaufen. Diese Meldung hat die bz übernommen.

Sie sei auf einen Verkauf angesprochen worden, habe aber klar gesagt, dass dies kein aktuelles Thema und die Information falsch sei, sagt Gemeindepräsidentin Andrea Kaufmann zur bz. Kaufmann weiss nicht, wer mit dieser Information ans «Regionaljournal» gelangt ist. «So direkt, wie mich die Redaktorin gefragt hat, könnte es jemand von der Kirchenpflege gewesen sein», vermutet Kaufmann, die aber niemandem zu nahe treten möchte. «Wir sind mit der Kirchgemeinde im Gespräch wegen der defekten Automatik der Glocke. Mehr habe ich nicht gesagt.»

Ein «Klumpenrisiko»

Andrea Kaufmann gesteht, dass die Kirche zwar ein «Klumpenrisiko» für die Gemeinde darstelle. Es sei aber überhaupt kein Thema, die Kirche zu verkaufen, schon gar nicht an die Kirchgemeinde. Wenn, dann an die Stiftung Kirchen- und Schulgut.

Pfarrer Hanspeter Schürch hält fest, dass die Kirchgemeinde keine Information über allfällige Verkaufsabsichten hatte. Woher die in die Medien gelangte Meldung stammt, sei auch ihm nicht bekannt. Er wurde von einer Journalistin darauf angesprochen.

Der Gemeinderat diskutiere derzeit über die Nutzung von verschiedenen Gebäuden – auch der Kirche. Dazu wurden ebenfalls Vertreter der Evangelisch-reformierten Kirchgemeinde Waldenburg-St. Peter zu einem Gespräch eingeladen. Dieses findet im kommenden Monat statt. «Es geht dabei jedoch sicher nicht darum, die Kirche für einen Franken der Reformierten Kirchgemeinde zu verkaufen», teilt die Gemeinde mit. Dies war vor Jahren einmal ein Thema, als die Gemeinde mit der Stiftung Kirchen- und Schulgut entsprechende Kontakte unterhielt. Der Vorschlag wurde aber nicht weiterverfolgt, nachdem die Gemeinde Waldenburg eine Absage erhalten hatte.

Aktuelle Nachrichten