Hoher Gast
Der deutsche Spitzenpolitiker Gregor Gysi besucht das Baselbiet

Läufelfingen, die Heimatgemeinde seiner Vorfahren, und Liestal heissen die Stationen. Geplant ist der Besuch im Herbst.

Simon Tschopp
Drucken
Teilen
Gregor Gysi kommt ins Baselbiet, wo seine Vorfahren lebten.

Gregor Gysi kommt ins Baselbiet, wo seine Vorfahren lebten.

Sandra Ardizzone

Der Bundestagsabgeordnete und letzte Vorsitzende der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands (SED), Gregor Gysi, kommt am 4. November dieses Jahres ins Baselbiet, wo er seine Wurzeln hat. Sein Urahne Samuel Gysi wanderte 1731/32 nach Berlin aus.

Ein Besuch Gregor Gysis war bereits im vergangenen Oktober geplant, musste jedoch abgesagt werden. Damals stand Gysis Wohnort Berlin auf der Risikoliste der Schweiz und der Deutsche hätte sich in Quarantäne begeben müssen.

Lesung und Gespräch in der Kantonsbibliothek

Nun solls am 4. November klappen. Das Programm gleicht jenem des Vorjahres. Ab 17 Uhr steht ein musikalisch umrahmter Empfang in Läufelfingen auf dem Bauernhof Halde der Familie Gysin an. Dort reden Gemeindepräsidentin Sabine Bucher, Regierungsrätin Kathrin Schweizer, die frühere Gemeindepräsidentin Margrit Balscheit und der Gast.

Um 19.30 Uhr findet in der Kantonsbibliothek in Liestal eine Lesung und ein Gespräch mit dem 73-jährigen Gregor Gysi statt. Dieses moderiert ex SP-Landrat Marc Joset. Das Grusswort wird Barbara Gysi, Nationalrätin und Vizepräsidentin der SP Schweiz, halten.

Aktuelle Nachrichten