Kantonsgericht Baselland
Kommission sagt Ja zu 3,4 Millionen für Gerichtsgebäude

Der Umbau und die Erweiterung des Kantonsgerichts am Bahnhofplatz in Liestal kommen einen Schritt weiter. Die Bau- und Planungskommission beantragt dem Landrat einstimmig, dem Projektierungskredit über 3,42 Millionen Franken zuzustimmen.

Michael Nittnaus
Merken
Drucken
Teilen
38,6 Millionen Franken soll der Umbau des Baselbieter Kantonsgericht kosten.

38,6 Millionen Franken soll der Umbau des Baselbieter Kantonsgericht kosten.

Nicole Nars-Zimmer

Mit dem Ja zum Kredit verbunden fordert die Bau- und Planungskommission aber, vor Beginn des eigentlichen Bauprojekts über den Stand der Planung und die Vorgaben für die weitere Projektierung informiert zu werden, um eventuell noch eingreifen zu können. Die Grobkostenschätzung des Siegerprojekts «Siro» beträgt 38,6 Millionen Franken. Dies allerdings bei einer Ungenauigkeit von +/- 20 Prozent.

Erste Visualisierung des geplanten Umbaus und Erweiterung des Kantonsgerichts BL am Bahnhofplatz Liestal. (zVg Notaton AG)

Erste Visualisierung des geplanten Umbaus und Erweiterung des Kantonsgerichts BL am Bahnhofplatz Liestal. (zVg Notaton AG)

Zur Verfügung gestellt

Schon 2004 wurde erkannt, dass das denkmalgeschützte Gebäude die Anforderungen an einen zeitgemässen Gerichtsbetrieb nicht mehr erfüllt. Vor allem die Stadt Liestal setzte sich aber dafür ein, den Standort beizubehalten und nicht anderswo einen Neubau zu realisieren.