Kettenreaktion
Nach Ständeratswahlen: Grüne müssen Präsidium der Finanzkommission neu besetzen

Die Wahlen vom vergangenen Sonntag lösten bei den Baselbieter Grünen eine Kettenreaktion aus: Nationalrätin Maya Graf wurde ins Stöckli gewählt, also rutscht Landrätin Florence Brenzikofer in den Nationalrat nach, worauf Regula Waldner in den Landrat einziehen wird. Mit ihrer Wahl in den Nationalrat gibt Brenzikofer auch das Präsidium der wichtigen Finanzkommission (Fiko) ab, das sie erst im Juli übernommen hat.

Jocelyn Daloz
Drucken
Teilen
Wer wird die Nachfolge von Florence Brenzikofer?

Wer wird die Nachfolge von Florence Brenzikofer?

Juri Junkov

Eines der wichtigsten jährlichen Geschäfte der Finanzkommission ist die zweitägige Budget-Debatte. Diese steht Mitte Dezember an. Ob Brenzikofer dann noch im Landrat sitzt, steht aber noch nicht fest. Ihr genauer Rücktrittszeitpunkt sei noch offen, sagt sie auf Nachfrage der bz. Auf jeden Fall wird sie am 9. oder 10. Dezember im Nationalrat vereidigt, damit die Bundesversammlung für die kommenden Bundesratswahlen vollständig ist. Diesen Donnerstag versammelt sich die Grüne/EVP-Fraktion, um Brenzikofers Fiko-Nachfolgerin oder Nachfolger zu bestimmen.

Brenzikofer bleibt im Vorstand wichtiger Vereine

Der Sitz steht der Fraktion zu: Die Kommissionspräsidien werden vor Legislaturbeginn nach einer festgelegten Reihenfolge verteilt, wobei die grössten Fraktionen als erstes aussuchen dürfen. Bei den Landratswahlen von Ende März erreichten die Grünen den dritten Platz und wählten die Finanzkommission. Wer Brenzikofer ersetzen wird, ist allerdings noch unklar. Eine naheliegende Wahl wäre Fraktionschef Klaus Kirchmayr, der bereits Fiko-Mitglied ist. Er besitzt die nötige Erfahrung und ist selbstständiger Finanzberater. Doch er nimmt sich aus dem Spiel: «Weil ich wegen meiner Funktion als Fraktionspräsident auch in der Geschäftsleitung des Landrates bin, ist es eher ungünstig.» Er kann nur bestätigen, dass die Fraktion einen Grünen als Fiko-Präsidenten wählen wird, da die EVP mit Andrea Heger bereits das Präsidium der Personalkommission innehat.

Florence Brenzikofer freut sich derweil auf die neuen Herausforderungen in Bundesbern, wird aber den Landrat vermissen: «Ich war viele Jahre dort und habe gute Kontakte geknüpft, auch fraktionsübergreifend.» Sie sei zwar erst seit Juli als Fiko-Präsidentin aktiv, sie nehme es aber als eine äusserst spannende Aufgabe wahr. «Ich musste mich sehr stark einarbeiten und lerne viel Neues dabei.» Vorläufig wird sie ihre regionalen Engagements nicht abgeben, weder in den Vorständen des Heimatschutzes und des Theaterfestivals Basel noch das Präsidium des Vereins Erlebnisraum Tafeljura.

Aktuelle Nachrichten