Nachgefragt
Ein Wachstum, von dem alle profitieren – der Laufental-Boom aus der Sicht des Kantonsplaners

Thomas Waltert ist seit dem 1. Dezember 2020 Kantonsplaner des Baselbiets. Im Interview analysiert er den Bevölkerungs-Boom im Laufental.

Maximilian Karl Fankhauser
Drucken
Teilen
Im Laufental wird wegen des Wachstumsbooms dicht gebaut.

Im Laufental wird wegen des Wachstumsbooms dicht gebaut.

Bild: Juri Junkov

Herr Waltert, das Laufental ist in den letzten 40 Jahren von allen Baselbieter Bezirken prozentual am stärksten gewachsen. Wie erklären Sie sich das?

Thomas Waltert: Das Laufental wies, seit es im Baselbiet ist, schon immer ein überdurchschnittliches Wachstum auf. Die Landschaftsformen sind speziell, die Naturwerte hoch, die Wohnqualität ausgezeichnet und es hat gemessen an Einwohnern relativ viele Arbeitsplätze.

Thomas Waltert, Kantonsplaner des Baselbiets.

Thomas Waltert, Kantonsplaner des Baselbiets.

Zvg

In Duggingen hat sich die Bevölkerungszahl in dieser Zeit mehr als verdoppelt. Wie erklären Sie sich den Boom?

Das Wachstum von Duggingen war vor allem in den 90er- und 2000er-Jahren stark überdurchschnittlich. Möglicherweise profitierten die Gemeinden noch vom Bau der A18 aus den 80er-Jahren, bei gleichzeitig unterdurchschnittlichen Liegenschaftspreisen und der Nähe zum Birseck bzw. zu Basel. Brislach, Wahlen und Röschenz wuchsen ebenfalls überdurchschnittlich, wobei sich deren Wachstum ebenfalls in den letzten Jahren eher abgeflacht hat. Die Gemeinden profitierten sicher auch von eher tiefen Bodenpreisen und zugleich der Nähe zu den regionalen (Arbeitsplatz-)Zentren Laufen-Zwingen-Breitenbach.

Im Laufental lässt sich eine starke Zersiedelung beobachten. Wie kam es dazu?

Das Laufental weist sicher auch eine unterdurchschnittliche Einwohnerdichte auf. Die für das Laufental typischen «Hosenträgerparzellen», welche häufig über Privatstrassen erschlossen sind und deshalb auch nicht einer Baulandumlegung unterworfen wurden, trugen sicher zu den überdurchschnittlich grossen Bauparzellen bei. In allen Birsgemeinden nimmt der Anteil der Wohnungen in Mehrfamilienhäusern allmählich zu.

Was sind die Vor- und Nachteile des Bevölkerungswachstums im Laufental?

Die Gemeinden können sicher von der zunehmenden Steuereinkünften profitieren. Umgekehrt nehmen die Mobilitätsprobleme zwischen Laufen und Basel nach wie vor zu. Der öffentliche Verkehr ist heute bereits auf einem gutenNiveau und wird in den nächsten Jahren weiter optimiert werden.

Aktuelle Nachrichten