Ortskern
Birsfelder Jahrhundertprojekt: Das Volk stimmt am 27. März ab

Das Referendum gegen den «Quartierplan Zentrum» ist zustande gekommen. Die Gegner des neuen Stadtquartiers haben mehr als doppelt so viele Unterschriften gesammelt als nötig.

Michel Ecklin
Drucken
So stellen sich die Planer den zukünftigen Birsfelder Ortskern vor.

So stellen sich die Planer den zukünftigen Birsfelder Ortskern vor.

Nightnurse Images

Jetzt ist es definitiv: Die Birsfelder Stimmberechtigten werden über die Zentrumsplanung abstimmen dürfen. Zum Urnengang kommt es, weil das «Komitee für ein grünes Zentrum» das Referendum ergriffen hat. Dieses ist jetzt zustande gekommen, wie die Gemeinde am Freitag mitteilt, und zwar mit 1023 gültigen Unterschriften. Für das Zustandekommen wären in Birsfelden gerade mal 500 nötig.

Der Gemeinderat hat den Termin für die Abstimmung auf den 27. März 2022 festgelegt. Am 13. Dezember des vergangenen Jahres hatte die Gemeindeversammlung mit 244 Ja-Stimmen (66%) zu 113-Nein-Stimmen (31%) den «Quartierplan Zentrum» angenommen.

Hauptsächlich Genossenschaftswohnungen

Die Zentrumsplanung sieht im Birsfelder Ortskern ein neues Stadtquartier vor, mit rund 150 Wohnungen, die grösstenteils von Wohnbaugenossenschaften erstellt werden sollen. Es soll zwar weniger öffentlichen Raum als heute geben, dieser soll dafür qualitativ hochwertiger sein als heute, so die Absicht des Gemeinderats.

Die Kritiker bemängeln, dass zu wenig Grün- und Freiraum bleibe, man solle das Zentrum nicht so dicht überbauen. Für das Referendum konnten sie aber laut eigenen Angaben auch Stimmberechtigte gewinnen, die zwar nicht grundsätzlich gegen das anstehende Projekt sind, aber der Meinung sind, dass ein so gewichtiges Geschäft an die Urne gehört.

Über die Zentrumsplanung wird in Birsfelden seit bald einem halben Jahrhundert diskutiert. Bisher stand aber noch kein Projekt so nahe an der Umsetzung wie das derzeitige.