Binningen
Malen, Nähen, Iisebähnle: Ein Haus kitzelt die Kreativität rüstiger Rentner

Der Verein Kosmos Space vermietet auf dem Margarethenhügel Räume an Seniorinnen und Senioren, die so ihrer Leidenschaft frönen - oder wieder zu Unternehmern werden können.

Michael Nittnaus
Drucken
Franziska Rohr ist eine der Mieterinnen im Haus von Kosmos Space. Sie bietet individuelle Nähkurse an.

Franziska Rohr ist eine der Mieterinnen im Haus von Kosmos Space. Sie bietet individuelle Nähkurse an.

Kenneth Nars

«Mit 66 Jahren, da fängt das Leben an», sang Udo Jürgens schon 1977. Diesem Credo zu folgen, ist allerdings für viele Seniorinnen und Senioren gar nicht so leicht. Oft fehlt es nicht zuletzt an einem Ort, an dem sich eigene Projekte realisieren lassen. Der vergangenen Frühling gegründete gemeinnützige Verein Kosmos Space möchte dies für die Region Basel ändern. Er mietete sich auf dem Margarethenhügel ob Binningen im ehemaligen Gebäude des Astronomischen Instituts der Uni Basel ein, gleich neben der Sternwarte. Kommenden Samstag lädt der Verein zum Tag der offenen Tür, heute Dienstag stellte er sein Konzept den Medien vor.

Das Haus steht an bester Lage direkt neben der Sternwarte auf dem Bruderholz.

Das Haus steht an bester Lage direkt neben der Sternwarte auf dem Bruderholz.

Kenneth Nars

«Immer mehr Menschen möchten nach ihrer Pensionierung aktiv bleiben, ihr Wissen weitergeben, etwas mitgestalten – oder sich etwas dazuverdienen», sagt Vereinspräsidentin Daniela Finke. Im grossen Haus mit Garten bietet Kosmos Space daher Räume an, die von Interessierten gemietet werden können. Dazu gibt es auch Tagungs- und Co-Working-Räume, eine Aula und ein Café, das von Seniorinnen und Senioren geführt wird. Zielgruppe sei die Generation 60 Plus, doch auch Jüngere seien willkommen, so Finke. Im Fokus steht der Gedanke der Partizipation. «Was können Senioren für die Gesellschaft leisten und was die Gesellschaft für sie?», fragt Vizepräsident Daniel Wiener.

Bereits zwölf Angebote von Senioren für Senioren

Das Resultat sind bis jetzt zwölf von Rentnerinnen und Rentnern initiierte Angebote, die auf der Webseite des Vereins aufgeschaltet sind. Das Haus sei aber erst zur Hälfte belegt. Unter anderem bietet die pensionierte Klavierlehrerin Maya Grüninger Unterricht an – und lebt gleichzeitig ihre Kreativität mit musikalischem Kabarett aus: «Es ist toll, wie viel Raum ich hier habe», sagt sie und setzt sich für eine Kostprobe ans Klavier.

Maya Grüninger ist pensionierte Klavierlehrerin, möchte ihren Beruf aber noch nicht ganz an den Nagel hängen.

Maya Grüninger ist pensionierte Klavierlehrerin, möchte ihren Beruf aber noch nicht ganz an den Nagel hängen.

Kenneth Nars

Franziska Rohr erzählt, dass sie bisher immer nur in der eigenen Stube habe nähen können. Nun bietet sie Leder- und Stoffnähkurse an. In ihrem Raum steht eine wuchtige Sattlernähmaschine für dicke Lederschichten: «So etwas hat niemand bei sich zu Hause, doch hier kann man meine benutzen», sagt Rohr. Im Untergeschoss beginnt die Welt von Sylvia Bandini und Ruth Bucher. Sie haben ein Malatelier eingerichtet. Weiter haben sich eine Kunstpädagogin, eine Humortrainerin und ein weiterer Musiklehrer eingerichtet. Im grossen Garten möchten die Prattler Gemeinschaftsgärtner von Youtrition mit Senioren Hochbeete bepflanzen. Und im Estrich basteln 15 Senioren an einer grossen Blecheisenbahn-Anlage, die dereinst auch Kinder und Familien ins Haus auf dem Margarethenhügel locken soll.

Noch gibt es die TinPlate-Modelleisenbahnanlage erst auf dem Plan. Am Tag der offenen Tür gibts aber bereits einen Vorgeschmack.

Noch gibt es die TinPlate-Modelleisenbahnanlage erst auf dem Plan. Am Tag der offenen Tür gibts aber bereits einen Vorgeschmack.

Kenneth Nars

Projekt darf nun bis 2025 statt nur bis 2023 bleiben

«Die Liegenschaft ist ein Glücksfall», sagt Wiener. Besitzerin ist Immobilien Basel-Stadt. Kosmos Space konnte sich als Bewerber für eine Zwischennutzung durchsetzen. Galt der Vertrag zuerst bloss bis Ende 2023, konnte er unterdessen bis Ende 2025 verlängert werden. 1000 Franken Miete kostet es den Verein pro Monat, dazu noch die Hälfte der Mieteinnahmen der festen Einzelmieter. Diese wiederum zahlen rund 20 Franken pro Quadratmeter. Könne sich das jemand nicht leisten, so helfe der Verein dank Spenden und Legaten. 100000 Franken hätte bereits die CMS und 60000 die Walder Stiftung gesprochen, so Finke.

So durchdacht das Projekt auch ist, auf etwas müssen Betagte, die auf den Hügel kommen wollen, noch warten: Ein Shuttlebus sei gemäss Wiener angedacht, eine Offerte der BLT liege vor, doch bräuchten die Verhandlungen noch Zeit. Auch ein Rufbus der IVB sei im Gespräch, die Finanzierung aber noch nicht geklärt.

Tag der offenen Tür, Samstag, 30.10.2021, 10-17 Uhr, Venusstrasse 7 in Binningen.
Es gilt eine Zertifikatspflicht. Weitere Infos: www.kosmosspace.ch

Aktuelle Nachrichten