Hochrheinstrecke
Basler Nationalrat Atici fordert Anerkennung der Schweizer Zugabonnements

Die Schweiz wird sich an der Elektrifizierung beteiligen, deswegen fordert SP-Nationalrat Mustafa Atici, dass unter anderem das GA auf der Strecke anerkannt werden.

Elodie Kolb
Drucken
Teilen
Noch immer verkehren auf der Hochrheinstrecke Dieselloks.

Noch immer verkehren auf der Hochrheinstrecke Dieselloks.

Foto: Walter Christen / FRI

Hochrheinstrecke  Die schnellste Zugverbindung zwischen Basel und Schaffhausen führt heute über die Hochrheinstrecke und damit durch deutsches Gebiet. Knapp eine Stunde schneller sind Passagiere vom Badischen Bahnhof kommend in Schaffhausen, als wenn sie via Zürich fahren würden. Doch: Auf der Strecke werden schweizerische Abonnements wie das Generalabonnement (GA) nicht anerkannt. Dies und dass die Züge «unbequem, oft überfüllt und pannenanfällig» seien, führe dazu, dass viele Menschen dennoch die deutlich längere Fahrzeit in Kauf nehmen. So schreibt es der Basler Nationalrat Mustafa Atici (SP) in einer Motion, die er diese Woche in Bern einreichen will.

Anerkennung «mehr als gerechtfertigt»

In seinem Vorstoss fordert der SP-Politiker den Bundesrat auf, sich bei den deutschen Partnern starkzumachen, die Schweizer Abonnemente wie das GA, das Halbtax oder das Seven25-Abo anzuerkennen. Dies im Gegenzug zur finanziellen Beteiligung der Schweiz an der Elektrifizierung der Hochrheinstrecke. Er halte das «für mehr als gerechtfertigt», schreibt Atici weiter.

Derzeit verkehren auf der Strecke noch alte Dieselzüge, die Debatte über die Elektrifizierung dauert bereits Jahre. Jetzt kommt Bewegung in die Sache: Die Deutsche Bahn will auf den Fahrplanwechsel im Dezember aufrüsten. Jede zweite Stunde werden doppelstöckige Züge verkehren, die Dieselloks werden moderner. Elektrische S-Bahnen seien dagegen erst möglich, wenn die Strecke elektrifiziert ist. Unklar ist zudem, welcher Betrag der von den vom Bund gesprochenen 200 Millionen Franken für grenzübergreifende Bahnprojekte in die Elektrifizierung der Hochrheinbahn fliesst.

Aktuelle Nachrichten