Vornamen-Hitparade
Noah und Mia waren 2020 die beliebtesten Babynamen in der Schweiz – nicht so in den beiden Basel

85'914 Babys sind 2020 in der Schweiz zur Welt gekommen. Am Dienstag hat das Bundesamt für Statistik die neue Vornamen-Hitparade publiziert. Diese Namen wurden in der Region Basel besonders oft vergeben.

Aimee Baumgartner
Drucken
Teilen
In Basel-Stadt kamen 2020 fast 2000 Kinder auf die Welt, im Baselbiet waren es etwas mehr als 2500.

In Basel-Stadt kamen 2020 fast 2000 Kinder auf die Welt, im Baselbiet waren es etwas mehr als 2500.

Symbolbild: Rafael Ben-Ari/Chameleons Eye / fotolia

Tage, Wochen oder gar Monate verbringen werdende Eltern damit, einen Namen für ihren Nachwuchs zu finden. Kann man daraus einen passenden Spitznamen ableiten? Ist der Name prädestiniert für Sticheleien? Und ist allgegenwärtig bekannt, wie er ausgesprochen wird? Spätestens nach der Geburt, müssen sich die Eltern aber für einen (oder mehrere) Vornamen entschieden haben.

Am Dienstag veröffentlichte das Bundesamt für Statistik (BFS) nun, welche Namen besonders häufig gewählt wurden: die Vornamen-Hitparade 2020. Die Namen auf den vordersten Plätzen sind dabei allesamt nicht neu: Bei den Jungen steht auf Platz 1 der Name Noah – vor Liam. Die beiden Namen stehen bereits seit 2016 an der Spitze der Hitparade. Nur knapp hinter Liam folgte im vergangenen Jahr auf Platz drei erneut der Name Matteo.

Das sind die beliebtesten Vornamen für Neugeborene im Jahr 2020

Mädchen Anzahl Buben Anzahl
Mia461Noah507
Emma407Liam372
Mila350Matteo359
Emilia318Luca332
Lina312Leon332
Sofia312Elias315
Lea266Gabriel310
Elena256Ben267
Alina256Louis256
Laura248Aaron251

Bei den Mädchen ist der Vorname Mia weiterhin unangefochten an der Spitze. Auf Platz zwei folgt Emma. Mia und Emma teilen sich die ersten beiden Plätze der Vornamen-Hitparade seit 2016.

Die Region Basel tickt (etwas) anders

In den beiden Basel waren aber andere Namen beliebter als Noah und Mia. So wurden in Basel-Stadt am meisten Buben mit dem Namen Leo und Mädchen mit dem Namen Emilia geboren. Noah schaffte es in Basel aber immerhin auf den 2. Platz, gefolgt von Liam – sowie Leonardo, Matteo und Tim, die sich Platz 4 teilen.

Mia taucht hingegen in der Basler Statistik erst auf Platz 37 auf. Populärer war der Namen Mila, der zusammen mit Emma am zweithäufigsten an in Basel geborene Mädchen vergeben wurde.

Das sind die beliebtesten Vornamen für Neugeborene im Jahr 2020 in Basel-Stadt

Mädchen Anzahl Buben Anzahl
Emilia12Leo11
Emma8Noah10
Mila8Liam9
Ella7Leonardo8
Juna7Matteo8
Sophia7Tim8
Amelia6Jonas7
Arya6Julian7
Elisa6Leon7
Lea6Max7

Die Baselbieterinnen und Baselbieter wählten nochmals andere Namen für ihre Kinder. Bei den Buben war der Name Matteo am beliebtesten, gefolgt von Leon auf Platz 2. Den letzten Platz auf dem Podest teilen sich die Namen Aaron, Leano und Mael.

Die beliebtesten Mädchennamen im Baselbiet waren Elena, Lia und Lina. Diese Namen wurden jeweils 13-mal vergeben. Elena und Lia tauchen in der Top Ten der Schweiz gar nicht erst auf.

Das sind die beliebtesten Vornamen für Neugeborene im Jahr 2020 in Baselland

Mädchen Anzahl Buben Anzahl
Elena13Matteo18
Lia13Leon14
Lina13Aaron12
Emma12Leano12
Mia12Mael12
Yara12Elia11
Emilia11Liam11
Lara11Lian11
Amélie10Luan11
Malea10Nico11

Generell fällt auf, dass Eltern in den beiden Basel etwas anders ticken. Ein Blick auf die jeweiligen Top Ten der Kantone verrät, dass über die Hälfte der Namen nicht auf der nationalen Hitparade aufgelistet sind. In Baselland deckten sich acht Namen, zwölf waren verschieden, in Basel-Stadt waren elf Namen nicht auf der schweizweiten Liste vertreten.

Aktuelle Nachrichten