Dreiländergalerie
Rohbau des neuen Einkaufszentrums in Weil ist fertig

Die meisten Mieter der Weiler Dreiländergalerie sind bekannt – die Eröffnung soll im Herbst 2022 erfolgen.

Peter Schenk
Drucken
Teilen
40 Prozent der Kundinnen und Kunden sollen aus der Schweiz kommen.

40 Prozent der Kundinnen und Kunden sollen aus der Schweiz kommen.

Juri Junkov

Die Eröffnung des neuen Weiler Einkaufszentrums Dreiländergalerie erfolgt später als geplant. Vor allem wegen Corona, aber auch wegen Verzögerungen beim Baustart geht der Investor und zukünftige Betreiber Cemagg nun auf Nummer sicher und will erst im Herbst 2022 aufmachen. Dies bestätigt der Geschäftsführer Andreas Thielemeier. Der Rohbau ist abgeschlossen, nun hat die technische Ausstattung begonnen.

Das neben dem Rheincenter und der Insel dritte grössere Weiler Einkaufszentrum hat eine Verkaufsfläche von 16'500 Quadratmetern, dazu kommen 6000 Quadratmeter für den Dienstleistungsbereich. Die Investition beläuft sich auf 100 Millionen Euro. Cemagg setzt darauf, dass 40 Prozent der Kundinnen und Kunden aus der nahen Schweiz kommen.

Kein Elektro- oder Elektronikmarkt

Hauptmieter wird mit 4500 Quadratmetern die deutsche Modefirma Peek & Cloppenburg, wie die Cemagg kürzlich bekanntgab. Laut Thielemeier sind 70 bis 80 Prozent der Flächen und der 60 Shops bereits vermietet. Bei den Namen hält sich der Geschäftsführer bedeckt. Laut «Badischer Zeitung» handelt es sich unter anderem um die Lebensmittelkette Rewe, den Bioladen Alnatura, die Drogerie Rossmann und den Discounter Lidl.

Zum Teil sind diese in Weil schon präsent, eine Schliessung von bestehenden Geschäften ist nicht geplant. Einen grossen Elektro- oder Elektronikmarkt wird es laut Thielemeier aufgrund der grossen Konkurrenz des Internets nicht geben. «Interessanter sind kleinere, spezialisierte Geschäfte.»

Fitnesscenter, Arztpraxen und Büros

Im 1. Obergeschoss entsteht auf 2000 Quadratmetern ein Foodcourt. Thielemeier wünscht sich hierfür auch Veranstaltungen aus Kunst und Kultur. Ins 2. Obergeschoss kommen ein Fitnesscenter, Arztpraxen und Büros sowie ein mexikanisches Restaurant mit grosser Dachterrasse. Der Investor hat ein Restaurant in Freiburg, wo er bereits viele Schweizer Gäste habe.

Mit dem Anliegen, ein weiteres Stockwerk für Wohnungen oder ein medizinisches Versorgungszentrum zu bauen, war die Cemagg beim Stadtparlament gescheitert. Es hatte sich gegen die notwendige Änderung des Bebauungsplans ausgesprochen. Die Dreiländergalerie liegt oberhalb des Weiler Bahnhofs direkt an der Endhaltestelle des 8er-Trams, deren Wendeschleife durch das Einkaufszentrum überbaut wurde. Ausserdem gibt es ein Parkhaus mit 589 Plätzen sowie 500 bis 600 Veloabstellplätze.

Die Wendeschleife des Trams wurde durch das Einkaufszentrum überbaut.

Die Wendeschleife des Trams wurde durch das Einkaufszentrum überbaut.

Juri Junkov

Aktuelle Nachrichten