Mümliswil-Ramiswil

100. GV PZG Falkenstein: 100 Jahre für den Freiberger

megaphoneaus Mümliswil-RamiswilMümliswil-Ramiswil
Der neue Genossenschaftshengst Never BW an der 100. GV.

Der neue Genossenschaftshengst Never BW an der 100. GV.

Auf eine bewegte und erfolgreiche Vergangenheit zurückblicken kann die PZG Falkenstein. Die Genossenschaft hat ihr 100-jähriges Bestehen mit einer feierlichen Generalversammlung in Mümliswil zelebriert. Stargast der Veranstaltung war der neue Genossenschaftshengst ‘Never BW‘.


Präsident Matthias Gygax durfte in der Schulhaus-Aula eine stattliche Anzahl Ehrengäste seitens Politik und Pferdezucht begrüssen. Gespannt folgten diese dem Jahresbericht, der ein mit vielen Aktivitäten vollgepacktes Genossenschaftsjahr Revue passieren liess. Dass die Mitglieder an Zuchtanlässen erfolgreich waren, erwähnte Geschäftsführer Stefan Bader in seinem Schaubericht genau so wie die sportlichen Einsätze, die mit den bewährten Freibergerpferden getätigt wurden. Auch das Jubiläumsjahr 2018 verspricht so einiges, denn für das schon fast zur Tradition gewordene Sport- und Zuchtwochenende in Balsthal mitte Mai wird eine Galashow zum Thema „Das Pferd in den letzten 100 Jahren“ lanciert, wie OK-Präsident Heinz Mägli erläuterte. Vier Neueintritte durfte die PZG Falkenstein begrüssen und Christoph Haefeli orientierte über aktuelle Geschehnisse im Freibergerverband. Beim an die GV anschliessenden Apéro präsentierte sich an der Hand von Stefan Mägli der Zuchthengst ‘Never BW‘, welcher seinen Auftritt vor viel Publikum sichtlich genoss. Mit flammenden Worten liess Heinz Mägli am Nachmittag die vergangenen 100 Jahre Pferdezucht der Falkensteiner lebendig werden. Kriegszeiten, alte Traditionen und köstliche Episoden aus der Zuchtgeschichte prägten den interessanten Rückblick. Zeiten, da ein Decksprung 25 Franken kostete oder das Pferd fast vom Automobil verdrängt wurde. „Ich glaube an das Pferd, ich glaube an das Freibergerpferd“ betonte Heinz Mägli und sprach mit seiner Passion wohl allen Rösselern im Saal aus der Seele.

Karin Rohrer

Meistgesehen

Artboard 1