Traditionellerweise treffen die ersten Vereinsmitglieder bereits eine Stunde vor offiziellem Beginn der GV in der Aula des Schulhauses Kappelerhof ein, um bei einem Apéro Neuigkeiten auszutauschen und Bekanntschaften aufzufrischen.

Wie oft in den letzten Jahren kann die Präsidentin Cornelia Haller auch dieses Jahr in der fast auf den letzten Platz besetzten Aula einen interessanten Gastredner begrüssen – dazu mehr später. Die Präsidentin leitet die Versammlung in einer guten Stunde mit ihrer herzliche Art durch die traktandierten Geschäfte. Mit einem Nachruf wird dem kürzlich verstorbenen Ehrenmitglied Josef Dietschi gedacht. Im Jahresbericht kann Cornelia Haller zusammen mit der Versammlung auf einige gelungene und gut besuchte Veranstaltungen zurück blicken; dazu gehören u.a. das alljährliche Quartierfest im Sommer, das dieses Mal von einem Open-Air Kino umrahmt wurde, 3 Kochabende mit indischer, thailändischer und indonesischer Küche und ein erstmals durchgeführter Neujahrsapéro für die Quartierbevölkerung.

Erwähnung findet auch die Arbeit, die nicht in der grossen Öffentlichkeit statt findet. So ist der Quartierverein bei verschiedenen Themen in regem Austausch mit der Stadt, finden regelmässige Treffen für Eltern mit Kindern im Vorschulalter statt, oder werden die GeburtstagsjubilarInnen des Quartiervereins mit einem Gratulationsbesuch beehrt. Cornelia Haller richtet einen grossen Dank an alle Leute, die sich mit ihrem zeitlichen Engagement für den Quartierverein einsetzen.

Der Vorstand wird auf drei Positionen neu besetzt. Mit Dank verabschiedet werden Esther Wiratma, Regula Dolfi und Thomas Tarnowski. Als Nachfolge durch den Vorstand vorgeschlagen und durch die Versammlung bestätigt werden Marijana Andrijanic, Benny Christen und Maurizio Savastano. Die neue Ressortverteilung wird der Vorstand in einer konstituierenden Sitzung besprechen und darüber in der Quartierzeitschrift informieren. Auch die Verkehrsgruppe verabschiedet mit Claudia Aysen ein langjähriges Mitglied, das verschiedene Projekte erfolgreich zum Abschluss bringen konnte, so u.a. die Verlängerungen der Buslinie 9 bis zum Kraftwerk Kappelerhof oder die Stationierung eines Mobility-Autos beim Hotel La Capella.

Anschliessend an die statutarischen Traktanden übergibt die Präsidentin das Rednerpult an Gastredner Benno Zehnder, VR-Präsident der Verenahof AG. Er berichtet aus seiner Sicht in einer knapp einstündigen Präsentation mit viel Herzblut und in zahlreichen Details über die Geschichte, den aktuellen Zustand und die Zukunft des Bäderquartiers im allgemeinen und über das zu bauende, von Mario Botta entworfene, neue Thermalbad im speziellen.

Vereinsmitglieder und Gäste lassen sich danach das vom Quartierverein offerierte und vom Gasthaus zur Brugg hervorragend zubereitete Nachtessen schmecken; der Abend klingt bei Kaffee und Kuchen oder einem Glas Wein aus.