Bis auf den letzten Platz war der Trafosaal in Baden besetzt, als Präsident Roland Schuler die Jubiläums-Jahresversammlung eröffnete. Dabei konnte er, nebst zahlreichen Gästen befreundeter Organisationen, speziell Frau Jasmin Staiblin, Country Manager von ABB Schweiz, sowie Geri Müller, Vizeammann der Stadt Baden und Nationalrat, willkommen heissen.

Den Reigen der Festansprachen eröffnete das Referat von Roland Schuler, an dessen Anfang er die eher provokativ wirkende Frage stellte "Sind Firmenpensioniertenvereine noch aktuell?" Er erinnerte daran, dass bei der Gründung unseres Vereins vor 30 Jahren im Martinsberg gerade mal 101 Mitglieder bei unserem Verein eingeschrieben waren; demgegenüber beträgt heute der Mitgliederbestand gegen 1900 Personen. Der VpA führt ein aktives Vereinsleben mit 71 durchgeführten Veranstaltungen im letzten Jahr, an denen über 3200 Personen teilnahmen. Ist die einleitende Frage angesichts dieser Zahlen berechtigt? Deutet etwa die Schwierigkeit in vielen Vereinen, Vorstandsmitglieder zu gewinnen, darauf hin, dass das Vereinswesen ein Auslaufmodell ist? Schuler zeigt sich überzeugt, dass dem nicht so ist und gerade Firmenpensioniertenvereine auch in Zukunft grosse Chancen haben, weil wir uns stetig zu einer Gesellschaft länger lebender Menschen entwickeln. Unsere Rentnerzeit ist heute erfreulicherweise ähnlich lang wie unsere Jugendzeit. Der Unterschied zur Ruhestandszeit bestehe darin, dass unser Alltag in jungen Jahren durch die Anforderungen von Familie, Schule und Ausbildung strukturiert war. In der Rentnerzeit stünden wir vor der Herausforderung, nicht Erlebnis und Konsum zum ausschliesslichen Inhalt der Rentnerjahre werden zu lassen, sondern mit persönlichem Einsatz die Gesellschaft mitzugestalten. Eine Firmenpensioniertenorganisation bietet hier vielfältige Chancen, um aktiv auf die echten Bedürfnisse ihrer Mitglieder einzugehen. Die Teilnahme an Wanderungen, Veranstaltungen und das grosse Interesse an unserer vereinseigenen Computeria zeigen, dass wir mit solchen Aktivitäten viele unserer Mitglieder ansprechen können. Dass dabei auch bestehende und neue soziale Kontakte gepflegt werden und wichtig sind, sei ebenfalls erwähnt. Nach diesen Feststellungen kann die einleitende Frage mit einem klaren Ja beantwortet werden, und der VpA wird sich auch im 30. Jahr seines Bestehens aus Ueberzeugung weiterhin für das Wohlergehen des Vreins und seiner Mitglieder einsetzen.

In ihrer Grussadresse wies Frau Staiblin zunächst darauf hin, dass heute alles einem schnellen Wandel unterworfen ist, wie die Geschichte von ABB der letzten Jahrzehnte augenfällig zeigt. ABB will und muss mit der Marktentwicklung Schritt halten und hat sich deshalb Innovation auf die Fahnen geschrieben. Die Firma befasst sich heute schwergewichtig mit Energieverteilung und -Anwendung, Automationstechnik und ist führend bei der Herstellung von Leistungshalbleitern. Die starke Marktstellung bei Turboladern ist bekannt. Vieles was heute zum Erfolg von ABB beiträgt, basiert zu einem schönen Teil auf dem Pioniergeist und dem Einsatz früherer Mitarbeiter, den heutigen Pensionierten. Mit einem Bekenntnis zur Freiwilligkeit und einem Lob auf die Vereinstätigkeit schloss Frau Staiblin ihre Ausführungen.

In seinem Referat betonte Geri Müller, dass Baden sowohl als Stadt wie auch als Region äusserst gute Voraussetzungen habe, um qualitativ zu wachsen. Heutige und künftige Entwicklungspotentiale bestehen gemäss seinen Ausführungen aus der Anzahl und Vielschichtigkeit der Schulungs- und Ausbildungsmöglichkeiten, dem geplanten Ausbau des Bäderquartiers, der Fusion mit Neuenhof, dem Weiterausbau des Trafoareals und der geplanten Erschliessung neuer Wohnquartiere. Müller schloss seine Ausführungen mit der Feststellung, dass die Chancen für eine positive Entwicklung von Baden auf regionaler und nationaler Ebene gross seien und wünschte unserem Verein weiterhin eine positive Entwicklung.

Nach einem kurzen Grusswort von Alt-Nationalrat Werner Widrig, Präsident des Dachverbandes SVS (Schweizerischer Verband für Seniorenfragen), leitete Präsident Schuler über zur Behandlung des geschäftlichen Teils und führte zügig durch die Traktandenliste. Nach eingehender Würdigung des zurückgetretenen Vorstandsmitgliedes Hans Brandmaier wurde als neues Mitglied Ladislav Mares gewählt. Nach dem gemeinsamen Mittagessen betrat die bereits von früheren Anlässen bestens bekannte Formation "Sparkling Diamonds" die Bühne und begeisterte mit einem mitreissenden Mix bekannter und auch weniger oft gehörter musikalischer Leckerbissen die Zuhörer im zweiten Teil der Veranstaltung. Dafür erhielten die Musiker viel Applaus. Die denkwürdige Jubiläumsveranstaltung ist nun Geschichte, und der VpA geht neugestärkt in seine Zukunft.

Christian Reusser