Der Lourdespilgerverein Baden und Umgebung lud die Mitglieder zum Krankensegnungsgottesdienst an Maria Himmelfahrt in die Lourdesgrotte von Leuggern ein.
In der Lourdesgrotte wurde an diesem Tag das 80-jährige Jubiläum gefeiert.
Bei strahlend schönem Wetter, konnte Pfarrer Stefan Essig die Zahlreich erschienen kranken und gesunden Pilger begrüssen. Die Zithergruppe „Änet de Aare" begleitete den Gottesdienst mit Muttergottesliedern. Vom „ehemaligen Leuggemer Pfarrer Nietlispach" hörte man aus dem Evangelium nach Matthäus, 25, 31-46, Wahrlich ich sage Euch: Was ihr getan habt einem meinen geringsten Brüdern, habt ihr mir getan.
Pfarrer Essig hielt in der Predigt fest: Das der kostbarste Schatz der Kirche die Kranken und Armen sind. Es sind unsere Perlen und Edelsteine, in denen der Glaube Christi und Christus selber lebt. Nimm sie und Pflege sie.
Nach Aussetzung des Allerheiligsten mit Weihrauch, Gesang und Gebet wurde der Eucharistische Krankensegen erteilt.
Am Ende des Gottesdienstes war der Stand bereit und wer wollte, konnte Lourdeswasser gratis mitnehmen. Aber auch Kerzen, Rosenkranz und Leidkarten wurden angeboten. Der Verein kann so kranken und gesunden Pilgern, die minderbemittelt sind, eine Wallfahrt nach Lourdes ermöglichen.

Marianne Baldinger-Lang