Baden ABB / BBC Jubilaren Feier im Trafo Baden

Geburtstage zählt man mit Stolz

Aus allen Landesteilen waren ehemalige Mitarbeitende der BBC / ABB nach Baden angereist, um gemeinsam die runden Geburtstage zu feiern.

Der Anlass, 80, 90 und 100 jährige pensionierte ehemalige Mitarbeiter der BBC / ABB zu einer gemeinsamen Jubilaren Feier einzuladen, hat diese Jahr bereits zum 12. Mal stattgefunden und erfreut sich immer wieder grosser Beliebtheit.

Rund 260 Jubilare, Begleitpersonen und Gäste durften Willi Steffen vom VpA Baden und seine Vorstandskollegen der 4 ABB Pensionierten Vereinigungen an den festlich gedeckten Tischen im Trafo begrüssen.

Nachdem im Jahr 2004 die Finanzierung der Feier, welche vom ABB-Unterstützungsfond bezahlt wird, geregelt war, stellte sich die Frage des Organisators. In den Pensionierten-vereinen, so Marcel Kopp, Leiter des Unterstüzungsfonds, in seiner Willkommensansprache, sei mit den ABB-Pensionierten Vereinen ein verlässlicher und engagierter Partner gefunden worden. Dies dürfte mitunter auch der Grund sein, dass sich 103 Achtzigjährige, 17 Neunzigjährige und mit Walter Oppliger sogar ein 100-jähriger zur gemeinsamen Feier mit Mittagessen und künstlerischen Darbietungen eingefunden hatten.

Ein Hundertjähriger. Walter Oppliger, der an der Wallisellenstrasse in Zürich wohnt, erblickte zur Zeit des ersten Weltkrieges im Berner Seeland das Licht der Welt. Vor seiner Pensionierung im Jahre 1980 arbeitete er bei der MFO (Maschinenfabrik Oerlikon), welche 1967 mit der damaligen BBC und diese dann zusammen mit ASEA zur ABB fusioniert wurde. Danach liess er sich noch einige Jahre als Wachmann am Flughafen Kloten anstellen. Der Jubilar, der noch selbst einkauft und sich den Haushalt mit einer ebenfalls betagten Nachbarin teilt, war mit den Söhnen Hanspeter und Toni zur Feier angereist.

Marcel Kopp brachte seine Hoffnung zum Ausdruck, in zehn Jahren möglichst viele wieder begrüssen zu dürfen.

Auf die musikalische Eröffnung durch die Lenzburger Schlossbläser ergriff Thomas Schmidt, Public Affairs ABB Konzern das Wort. Loyalität – ein edler Wert. Schmidt lobte die Loyalität der ehemaligen Mitarbeitenden gegenüber dem Arbeitgeber. Er bezeichnete diese als einen unserer edelsten Werte, welcher nicht an einen Arbeitsvertrag gebunden ist. Man kann die Loyalität weder erkaufen noch einfordern und auch nicht erzwingen. Man bekommt sie vielmehr aus freien Stücken geschenkt. „Loyale Mitarbeitende, wie sie es waren“, so Schmidt, sind der Unternehmung auch nach der Pensionierung vor allem im Herzen treu. Auch ABB schrieb in diesem, für die Jubilare wichtigen Jahr Geschichte. So wurde etwa bei der EWZ Zürich die weltweit erste Gasisolierte-Schaltanlage (GIS) mit alternativem Gasgemisch installiert. Gleichzeitig fügte Schmidt an, dass man trotz Umbruchs und Aufbruchs bei ABB an der Energie-und Automation Technik festhalten werde.

Mit dem literarischen Beitrag einer Schauspielerin, einem BBC-Werkfilm aus dem Jahr 1967 und der musikalischen Darbietung Revue Argovia mit Samuel Zünd (Bariton) und dem Argovia Philharmonic Ballroom Orchestra klang der erlebnisreiche Tag aus. Beim Abschied wurde noch jedem Jubilar/in ein Badenerstein überreicht.