Am 17. November 2016 folgte der Badener Songwriter Adrian Stern (www.adrianstern.ch) einer Einladung  des Regionalen Ambassador Clubs „vom Stein Baden“  zum Promi-Talk  ins altehrwürdige „Zunfthaus zum Paradies“. Mit Freude wurde dort zur Kenntnis genommen, dass er seine Gitarre und die brandneue CD „Chum mir singed die Songs wo mir liebed und tanzed mit ihne dur d’Nacht“ dabei hatte und so drehte sich ein grosser Teil der Fragen des Interviewers Beny Ruhstaller auch um das wie und wann Songs entstehen, warum ausgerechnet in Mundart und wieso ein dermassen langer Titel.

Der sehr sympathische und jugendliche Adrian Stern gab ohne irgendwelche Allüren bereitwillig Auskunft und erzählte aus seinem Leben und seinem Alltag, der in letzter Zeit stark von der aufwendigen Produktion der CD geprägt war. Er liess die gut 50 Gäste wissen, dass er seine Gefühle am einfachsten und auch effizientesten in der Muttersprache zum Ausdruck bringen könne und liess einen stark mit Baden verwurzelten, vielseitigen Künstler erkennen, der neben dem Musizieren auch Jazzschulen in Bern und Luzern besuchte und zwischendurch als Schauspieler auf der Bühne des Zürcher Hechtplatztheaters steht. Seine Songs tauchen nach Erlebnissen im Alltag oder nach Erinnerungen an seine Jugendzeit einfach so in ihm auf, reifen und müssen dann in irgendeiner Form wieder raus. So entstehen Lieder und Melodien, die Stern im eigens aufgebauten Tonstudio auf dem elterlichen Dachboden für sich oder für „Auftraggeber“ aufnimmt und bearbeitet.

Nachdem alle Fragen, auch die aus dem Publikum, geklärt waren, spielte Adrian noch ein paar Songs von seinem neuen Album und – zur Freude aller Anwesenden – den Ohrwurm „Amerika“, den er in Erinnerung an einen frühen zweijährigen USA-Aufenthalt geschrieben hatte .

Der Regionale Ambassador Club vom Stein lädt seine Mitglieder und andere Clubfreunde jährlich im Herbst zum Promi-Talk ein. Der Ambassador Club ist ein religiös und politisch unabhängiger Club, in dem Frauen und Männer über Grenzen hinweg den gesellschaftlichen Umgang pflegen und sich in sozialen, kulturellen und sportlichen Bereichen engagieren (www.ambassadorclub.org).