Am 22. Oktober 2016 werden im Alterszentrum Kehl die beiden Neubauten mit den 52 neuen Wohnungen eingeweiht. An der GV des "Fördervereins das KEHL" dankte Präsident Roland Wyss allen Vereinsmitgliedern, die sich an den verschiedenen Anlässen im Kehl freiwillig engagiert hatten.

Verbundenheit mit dem Alterszentrum Kehl

Der Verein fördert die Verbundenheit mit den Bewohnerinnen und Bewohnern des Kehls, unterstützt die Integration des Kehls im Quartier und organisiert kulturelle und gesellschaftliche Anlässe. Auch dieses Jahr stehe wieder unter dem Motto "Begegnungen ermöglichen", führte Roland Wyss weiter aus. Auch Tagespräsident Sepp Schmid lobte das nachhaltige Engagement: "Da sind geschäftige Leute im Verein, die sich fürs Soziale mit den Bewohnerinnen und Bewohnern Zeit nehmen."

Neubauten im Plan

Kehl-Geschäftsführer Ueli Kohler informierte an der GV zum Baufortschritt der neuen Wohnhäuser: "Die beiden Häuser für zeitgemässes Wohnen im Alter sind planmässig im Laufe dieses September bezugsbereit." Der grosse Einweihungs-Event steigt am Samstag, 22. Oktober 2016. Erfreulich zudem: "Der Rechnungsabschluss im Kehl ist sehr gut ausfallen." In der täglichen Arbeit stünde das neue Leitbild im Zentrum mit dem Motto: "Die Qualität unserer Arbeit bestimmt die Qualität unserer Zukunft."

Förderverein beflügelt das Kehl

Für den kulturellen Glanzpunkt sorgte Liedermacher Martin Meier aus Windisch. Er komponiert und textet seine Mundartlieder selber und spielt virtuos verschiedene Instrumente – Gitarre und Trompete auch schon einmal gleichzeitig.

Originell ist die Aktion "Der Förderverein beflügelt das Kehl" zugunsten eines neuen Flügels als Geschenk für das Kehl zur Einweihung: Mit dem Kauf einer Taste für 50 Franken wird man Sponsor für das neue Instrument. Tasten können über das Sekretariat des Alterszentrums Kehl bezogen werden.

Vorstand wieder gewählt

Der Vorstand wurde ohne Gegenstimmen wiedergewählt: Roland Wyss, Präsident, Susanne Frey, Dr. Franziska Krähenmann, Dr. Franziska Perini, Michel Bischof.

Den Jahresbericht 2015 von Präsident Roland Wyss lesen Sie auf www.daskehl.ch unter "Förderverein".