Rund zwei Drittel der Jungbürgerinnen und Jungbürger des Jahrgangs 2001 aus Selzach waren an der diesjährigen Gelöbnisabnahme dabei. Mit lockeren Spielen in der Bowlinghalle in Bellach wurde der Abend eröffnet. Die jungen Leute konnten sich wieder einmal sehen und unterhalten. Sicher wurden dabei Informationen über den Stand der Ausbildung seit dem Schulaustritt, aber auch zu Hobbies, zum Stand der Fahrprüfung und vielem mehr ausgetauscht.

Für den zweiten Teil der Veranstaltung ging es zurück nach Selzach.  Dieser startete mit einem kurzen Bericht von Thomas Studer, Gemeindevizepräsident und Kantonsrat. Er zeigte auf, wie er in die politische Tätigkeit eingestiegen ist. Gemäss den Rückmeldungen von Teilnehmenden war es interessant zu hören, wie man in einer Gemeindekommission mit der Arbeit beginnt, dann nach etlichen (vielen) Jahren Arbeit auf der Nationalratsliste einer Partei steht und wie sich die Arbeit in einem Gemeinderat von der im Kantonsrat unterscheidet.
Den offiziellen Teil mit der Gelöbnisabnahme startete der Präsident der Kultur- und Sportkommission mit einem Aufruf, bei Wahlen und Abstimmungen teilzunehmen, aber auch Ämter innnerhalb der Gemeinde anzunehmen und sich so in die Gesellschaft einzubringen. Es sei immer ein Geben und Nehmen in einer Gemeinschaft. Nach der Gelöbnisabnahme und dem Verteilen von Geschenken ging es mit einem feinen Nachtesssen und vielen Gesprächen weiter. Sicher ist: Alle, die am Anlass nicht teilgenommen haben, verpassten dadurch einen geselligen und informativen Abend.

Andreas Hänggi, Präsident KuSpKo Selzach