Mitte April starteten die Business & Professional Women, Club Baden, mit einem Einführungsreferat ins neue Jahresprogramm. Zum ersten Mal begrüsste Karina Wisniewska die BPW-Clubmitglieder. Die an der GV einstimmig neu gewählte Präsidentin übernahm hoch motiviert das Amt von Ana G. Voellmin, die nach vier Jahren grossen Engagements demissionierte. Karina Wisniewska wird bei der Clubarbeit unterstützt von der Vizepräsidentin Dominique Girod sowie den weiteren Vorstandsfrauen Annette Lüthy-Altherr, Isabel Iten und Claudine Blaser Egger. Der Club darf auch wieder einige Neumitglieder begrüssen. Diese werden mit ihren Einführungsreferaten das Jahresprogramm bereichern. Neben diesen Beiträgen lautet das Jahresthema «Ernährung - Privatsache?». An den monatlichen Clubabenden werden verschiedene Fachreferate zu hören sein:
- «Max Havelaar - Das Gütesiegel für fairen Handel» mit Regula Weber Engweiler, Leiterin Public Relations/Mediensprecherin der Max Havelaar-Stiftung Schweiz
- «Welche Lösungen bietet die Gentechnologie?» mit Prof. Wilhelm Gruissem, Leiter des Instituts für Pflanzenwissenschaften der ETH Zürich und Forscher auf dem Gebiet gentechnisch veränderter Pflanzen
- «Fibl - Landwirtschaft und Ernährung wohin?» mit Martin Ott, Präsident des FiBL-Stiftungsrates (Forschungsinstitut für biologischen Landbau)
- «Pro Specie Rara» mit Gertrud Burger von BPW Baden und Adi Pfändler, Restaurant Bären Birmenstorf
- «Wein und Käse passen zusammen» mit Maria Luisa Sacripanti von BPW Baden und einer Mitarbeiterin von Fromagier Rolf Beeler
Am 13. Oktober gibt es eine offene Sonderveranstaltung mit Sabine Schmelzer, der Zentralpräsidentin BPW Schweiz, zum Thema: «Viel mehr als ein Netzwerk - Was Sie bei BPW alles bekommen können».
Neu gegründet wurde BPW+. Claudine Gerber und Erica Peterhans organisieren spezielle Veranstaltungen für BPW mit grösseren zeitlichen Freiheiten und vermehrt ausserberuflichen Interessen.
Mehr über das Netzwerk für engagierte Berufsfrauen ist auf der Homepage zu erfahren. (isi)
www.bpw-baden.ch