Oberengstringen

Chlausmärt Oberengstringen – organisiert vom Frauenpodium

megaphoneaus OberengstringenOberengstringen

Die Lichter am Chlausmärt gehen an,  an den Tischen stehen zahlreiche Verkäufer dran, aus der Küche kommt ein Suppenduft und die Advents-Zeit liegt in der Luft!

Mit grossem Einsatz wird jeweils auf unseren Chlausmärt hin unermüdlich gebastelt, fleissig gestrickt, gehäckelt, genäht, gemalt, geschöpft. Eine grosse Auswahl an Selbstgemachtem warten auf KäuferInnen. Schmuck in  grosser Auswahl, geritzte Glas-Schalen, Weihnachtskrippen mit selbstgefertigen Figuren, Kerzen und Weihnachts- oder Ganzjahres-Gestecke. Bilder, 3D-Karten in grosser Auswahl, Beton-Schalen mit Pflanzen, Halsband und Körbchen für Hunde und Katzen, Seidenblusen und Foulard,  Kaninchenfell-Tierli, verwandelbare Märli-Schal,  warme Socken, Puppenkleider, Memory-Spiel aus Stoffresten, Knöpfe auf verschiedenen Sujet hergestellt, für den Nachwuchs:,  Höschen, selbsthergestelltes Rapsoel konnte man Degustieren,  Konfitüren in spezieller Zusammensetzung. Der einheimische Honigstand fand regen Absatz! Ja man hatte die Qual der Wahl

Die Hobby-Bastlerinnen und -Bastler haben sich wacker ins Zeug gelegt ! Mit viel Fantasie und Liebe wurden die verschiedenen Artikel jeweils präsentiert.

Beim Rollstuhlsport Limmattal konnte man die selbst angefertigten  Holz-Artikel bewundern und sich ausführlich über jegliche Holzarten informieren. Sie verwenden nur einheimische Holzarten. Da gab es Holzflammen, Kerzen, wunderschöne Holz-Impressionen!

Die Stiftung Denk an Mich hat sich mit Broschüren, diversen Karten und Rolltafeln vorgestellt. nser Reinerlös geht dieses Jahr an sie. 

Den Zentrumssaal haben wir in eine weihnachtliche „Stube“ verwandelt. Die selbstangefertigten Tischdeko-rationen, sowie die schönen Fenster-Sternen-Bilder sowie der Rudolph auf der Bühne, wie die Arrangements beim Eingang  liessen uns auf die Adventzeit einstimmen. Alles aus unserer Bastelstube!

Am Mittwoch kam der Samichlaus mit Knecht Rupprecht. Er lobte die kleinen und grossen Besucher. Der Samichlaus kam fast ins Schwitzen, Mandarinen, Nüssli, Lebkuchen wechselte die Besitzer. Samichlaus bisch en liebe Maa…

Und weiter ging es mit Lebkuchen verzieren. Dem feinen  Duft nach und schon war man am richtigen Tisch. Unter der Leitung von Chantal wurden die Kids zu kleinen Künstlern.!

Das Küchen-, Buffet-, und Back-Team hat alles gegeben, vielen herzlichen Dank. Unter der Leitung von Pia, Trix, Maria und mit vielen freiwilligen HelferInnen war die Cafeteria einmal mehr ein  voller Erfolg ! Selbstgebackene Kuchen von AusstellerInen und HelferInnen, Torten, gluschtige Sandwiches und am Mittwoch unsere Spezialität: Bündner Gerstensuppe, wie immer einmalig und sehr begehrt !

Auch allen Helferinnen und Helfer ein herzliches Dankeschön.

Vor allem aber danken wir allen BesucherInnen des diesjährigen Chlausmärt, die es uns mit Ihrer Unterstützung (sei es durch Kaufen der selbstgebastelten Artikeln oder Besuch der Cafeteria) ermöglichen, wie alle Jahre einer wohltätigen Institutionen einen Zustupf zukommen zulassen.

Dieses Jahr geht der Reinerlös an: Stiftung DENK AN MICH, 8042 Zürich

Am Samstag 18. Januar 2020 laden wir vom Frauenpodium alle HelferInnen und AusstellerInnen zum raditionellen z’Mörgele ein. Und wie kann es anders sein, das Motto lautet: Chlausmärt 2020. Wir wünschen Ihnen ein glückliches und zufriedenes Jahr 2020!

Das ganze Chlausmärt – Team Betty Aeschlimann

Meistgesehen

Artboard 1