Die strategische Ausrichtung des Stadtrates für das Jahr 2012 wird von Seiten der CVP vollumfänglich unterstützt. Die Anpassung der Legislaturziele beim Nichtzusammenschluss von Baden und Neuenhof wurden darin berücksichtigt.

Rund um Baden wird gebaut und die Stadt Baden versinkt im Verkehr. Das Gesamtkonzept Verkehr vermittelt dem Einwohnerrat und der Bevölkerung einen Ueberblick der geplanten Verkehrsprojekte in Baden und der Region. Neben dem Ausbau des ÖV werden gezielte Verbesserungen der Verkehrsinfrastruktur aufgezeigt, welche dem Bevölkerungswachstum in unserer Region Rechnung trägt. Das Herzstück ist die Schulhausplatzsanierung in Baden.
Die CVP befürwortet die Mobilitätsplanung der Region und deren Umsetzung in den nächsten Jahren. Ebenso setzt sie sich für den Neubau der Schulhausplatzkreuzung ein mit der Busbefreiung der Weiten Gasse. Mit diesen konkreten Verkehrsprojekten macht der Kanton und die Stadt Baden einen Schritt in die richtige Richtung. Die CVP Fraktion findet, dass weitere visionäre Projekte fehlen wie z.B. Petersbergtunnel und Stadtbahn Mellingen-Dättwil-Baden, welche jetzt an die Hand genommen werden sollten.

Den Wettbewerbs- und Projektierungskredit für die Sanierung der zwei Altstadthäuser untere Halde von 700 000 Franken wird von Seiten der CVP gutgeheissen. Sie wertet dies positiv, dass die Stadt Baden die Altstadthäuser umbaut und nach wie vor günstigen Wohnraum zur Verfügung stellt. Ebenso heisst sie die Instandsetzung der Ufermauern der Limmat zwischen Mättelipark und Holzbrücke gut. Sie findet das Vorgehen der Stadt zur Sanierung der angegriffenen Uferabschnitte zum richtigen Zeitpunkt gut und unterstützt den Baukredit von 1 Mio Franken. Mit dem schon früher bewilligten Projekt Aufwertung Limmatraum werden Synergien genutzt bei gleichzeitiger Ausführung der Arbeiten.(tsu)