DV STV Baden

An der diesjährigen Delegiertenversammlung konnte Präsident Matthias Grob über zwanzig Teilnehmer begrüssen. Nach einer Schweigeminute für die im vergangenen Jahr verstorbenen Ehrenmitglieder Otto Hofmann und Fritz Dürrenberger wurde als erstes das Protokoll der letzten DV genehmigt.

Präsident Grob wies in seiner Ansprache auf die vielfältigen Probleme der Vereine in einem sich ständig verändernden Umfeld hin. Auch der STV Baden hat Mühe, für die verschiedenen Aufgaben innerhalb der Vereine die nötigen Helfer zu finden. Er führt dies u.a. auf die Angebots- und Interessensvielfalt für Jugendliche und Erwachsene zurück. Aus diesen Gründen sind Anpassungen innerhalb der Vereine laufend nötig.

Die Rechnung des Vereins für das vergangene Jahr schliesst mit einem Verlust, der vor allem auf die Probleme mit dem Vereinsorgan zurückzuführen ist. Da unser Ver­einshaus Oberberg auch dieses Jahr wieder einen Gewinn ausweist, schliesst die kon­solidierte Rechnung mit einem kleinen Gewinn. Auf Antrag der Revisoren wurde die Rechnung einstimmig genehmigt. Auch die Budgets für das laufende Jahr wurden von der Versammlung gutgeheissen.

Unser Ferienhaus auf dem Oberberg wird von den Vereinen leider viel zu wenig be­nutzt. Die Auslastung des Hauses ist etwas zurückgegangen. Die neue Küche hilft aber mit, dass der Rückgang der Vermietung nicht zu stark ausfiel. Die Bedürfnisse haben sich verändert, d.h. man fordert mehr Platz pro Person. Aus Spargründen hat die Kantonsregierung die Buslinie über die Ibergeregg gestrichen. Dies wiederum hat Auswirkungen auf die Erreichbarkeit unseres Ferienhauses. Nachdem sich die Bevöl­kerung gegen diesen Entscheid erfolgreich wehrte, ist der Busbetrieb nun wieder für 3 Jahre sichergestellt. Die DV beauftragt die Vereinsleitung, bis zur nächsten DV ein Konzept über die zukünftige Ausrichtung des Oberbergs zu erstellen.

Im Rahmen der anstehenden Wahlen wurden verschiedene Personen in den Ämtern als Aktuar, Revisoren, Haus- und Redaktionskommission mit Applaus wieder gewählt. Für den zurücktretenden Präsidenten Matthias Grob hat sich Hansruedi „Hänsel“ Ha­gen als Kandidat zur Verfügung gestellt. Auch er wurde mit Akklamation ins Amt ge­wählt. Bei seiner kurzen Antrittsrede weist Hänsel unter anderem darauf hin, dass der STV Baden in der Region vor allem in der Öffentlichkeitsarbeit wieder aktiver werden muss.

Zum Schluss bedankt sich Daniel Hitz im Namen aller Vereine und Mitglieder bei Matthias Grob für die geleistete Arbeit in der Vereinsleitung und überreicht ihm ein kleines Geschenk.