Für viele Menschen sind dies Träume und auch ein Wünsche,  auf diese Art in Richtung Himmel zu schweben und in 300 m Flughöhe über eine ausgewählte Flugroute leise und gemütlich über die Landschaft zu fliegen und der See und die schönen Panoramabilder einzusaugen. Unser Reiseleiter Peter Baur, Ehrenmitglied des Männerturnvereins Birmensdorf, hatte ein Reiseprogramm für den Senioren-Trupp ausgedacht, das auf Anhieb Begeisterung fand. Er recherchierte, gleiste auf und legte alle Module auf einen roten Faden. Als Hauptziel brachte er eine Zeppelin-Werftbesichtigung in Friedrichshafen zu Papier und verknüpfte dies mit anderen Teilzielen. So waren zum Beispiel eine Fahrt mit dem Katamaran und ein kulinarischer Teil, der Fröhlichkeit, Witz und Genuss vereinigte, mit dabei. Aber auch das hochsommerliche schöne Wetter war ein willkommener Tupfer. In der Werfthalle war man beeindruckt von der ausgeklügelten Technik, der Grössenordnung, vom Sicherheitsdispositiv und natürlich auch von den vielen Detailinformationen. Fazit: Es war hochinteressant. Sogar zwei Landeanflüge und Wiederabhebungen hatten wir live vor unseren Augen. Diese achtzig Tonnen schwere „Zigarre“ beeindruckte. Ein dritter Zeppelin ist übrigens in Bearbeitung. Obwohl der einstige und ehrgeizige Gedanke von Graf Zeppelin nach anfänglichen Teilerfolgen scheiterte und wegen des hochexplosiven Wasserstoffes in Flammen aufging, erfreut in Gegenwart dank Helium dieses Passagierluftschiff weiter. Dieser Hauch Nostalgie ist auch ein Kontrapunkt zur jetzigen Schnelllebigkeit, Hektik und Moderne. Der Reiseleiter verdient Anerkennung und Lob.

Heinz Baumann