Schönenwerd

Drei «Schöni"-Nachwuchsteams für SM qualifiziert

megaphoneaus SchönenwerdSchönenwerd

An den Argovia-Trials in Möhlin konnte sich neben den bereits qualifizierten U23- und U18-Herren-Teams auch das HU16-Team für die Schweizer Meisterschaft qualifizieren – damit stellt Volley Schönenwerd neben Kanti Baden mit drei Junioren-Teams die grösste Anzahl Teams seitens dem Aargauer Volleyballverband an der SM. Leider gab es aber keinen weiteren Exploit eines Schöni-Teams zu vermelden.

Im Gegensatz zu den Junioren-Teams konnten sich bei den Juniorinnen nur jeweils ein Team für die Runde der letzten 16 Teams qualifzieren. Das Damen U23-Team begann mit einem Sieg, verlor dann aber das zweite Gruppenspiel knapp und spielte so im kleinen Final um den dritten Platz, welcher aber leider verloren ging. Das Damen U19-Team hatte es schwer in ihrer Gruppe und belegte am Schluss den vierten Platz. 

Bei den Herren sah die Ausgangslage komfortabler aus - da reichte auch ein zweiter Platz für die Qualifikation. Das Herren U20-Team konnte diese Ausgangslage nicht nutzen und wurde Dritter. Bei den Junioren U23 gab es nur zwei Anmeldungen - als Titelverteidiger wurde Schönenwerd vom Verband als erste Mannschaft gesetzt. Das U18-Team verlor ihr Finalspiel gegen Laufenburg-Kaisten knapp, darf aber am 9. Februar auch am ersten SM-Tag antreten. Den grössten Jubel gab es bei den Jüngsten, die U16-Junioren wurde in ihrer 4er-Gruppe Zweite, vor Volley Seetal und Lunkhofen. 

Meistgesehen

Artboard 1