Im Zug von Baden nach Zürich sitze ich einem Zeitung lesenden Herrn gegenüber. In Altstetten legt er die Zeitung beiseite und fragt mich, ob ich täglich mit dem Zug unterwegs zur Arbeit sei. Nein, ich sei für ein Mal unterwegs nach Rapperswil zu einer Besprechung, kläre ich ihn auf. Dann fährt fort: „Ich bin Jahre lang mit dem Auto zur Arbeit gefahren. Seit zwei Tagen fahre ich nun mit dem Zug – heute also zum dritten Mal – und ich kann mir bereits jetzt nicht mehr vorstellen wie und warum ich das all die Jahre mit dem Auto gemacht habe. Zug fahren hat so viel mehr Qualität!“ Mich freut sein Bekenntnis, denn ich spüre, dass er den OeV „begriffen“ hat. Dann fragt er mich noch nach dem Preis für’s GA. Wir sind bereits in Zürich und wünschen uns beim Aussteigen einen schönen Tag.

Peter Züllig