An der Generalversammlung der Raiffeisenbank Rohrdorferberg-Fislisbach vom 5. März 2016 blickten die 1‘400 anwesenden Genossenschaftsmitglieder auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr ihrer Bank zurück.

Rund 1‘400 Genossenschafterinnen und Genossenschafter hatten am Samstagabend den Weg zur 110. Generalversammlung der Raiffeisenbank Rohrdorferberg-Fislisbach gefunden. Der Verwaltungsratspräsident, Werner Keller und der Vorsitzende der Bankleitung, Daniel With, präsentierten in Nieder- und Oberrohrdorf das sehr gute Jahresergebnis 2015. <<Allen Befürchtungen zum Trotz dürfen wir wiederum ein sehr starkes Jahresergebnis präsentieren. Verwaltungsrat und Bankleitung sind sehr zufrieden, dass wir uns trotz den anspruchsvollen Rahmenbedingungen derart gut im Markt behaupten konnten>>, führte Werner Keller aus.

Mit 10‘187 Mitgliedern und einer Bilanzsumme von 1‘563 Mio. Franken gehört die Bank zu den zehn grössten Raiffeisenbanken der Schweiz. Die Ausleihungen stiegen von 1‘173 Mio. Franken auf 1‘276 Mio. Franken und auch die Kundengelder erreichten mit einer Zunahme von knapp 180 Mio. Franken einen neuen Höchststand. Die hohe Ertragskraft stellte die Bank mit einem 17 % höheren Geschäftserfolg von neu 9.9 Mio. Franken erneut unter Beweis. <<Die Gewinne sind nötig, damit die laufend höhere Messlatte des Regulators in Bezug auf die Eigenmittel und die geforderte Liquidität erfüllt wird. Im Interesse der Kunden wollen wir nicht nur die geforderten Kennzahlen erreichen, sondern auch weitere Reserven für die Sicherheit schaffen>>, fügte Daniel With in seinem Bericht an. Die Bank ermöglicht deshalb ihren Mitgliedern ab sofort die Zeichnung von zusätzlichen Anteilscheinen bis zu einem Maximalbetrag von CHF 10‘000. So können sich die Genossenschafter noch stärker am Erfolg ihrer Bank beteiligen. Hierbei handelt es sich um ein beschränktes Angebot.

Daniel With hat die Gelegenheit genutzt und sich bei allen Kunden bedankt, welche an der Kundenumfrage vom Spätsommer 2015 teilgenommen haben. <<Um die Kundenbedürfnisse von heute und in Zukunft zu erkennen, wurde ein externes Unternehmen beauftragt, 360 Personen aus dem Geschäftskreis telefonisch oder persönlich zu interviewen. An dieser Stelle möchte ich nochmals betonen, dass keine Adressen bzw. Kontaktdaten an die Firma weitergegeben wurden, sondern sie diese selber eingekauft haben. Die Resultate der Befragung haben u. a. gezeigt, dass die Mehrheit der Kunden aufgrund einer persönlichen Beratung oder einem Bancomat-Bezug die Raiffeisenbank aufsucht und nicht aufgrund einer Bargeldtransaktion. Weiter wird die Nähe der Geschäftsstellen von der Kundschaft geschätzt>>, so der Vorsitzende der Bankleitung.

Nachdem die Kunden zur Informationsveranstaltung „Liegenschaftsübergabe an die Kinder“ vom 24. Mai 2016 eingeladen wurden, stand noch eine Verabschiedung an. Das zurücktretende Verwaltungsratsmitglied Bernhard Leutenegger, welcher zugleich langjähriger GV-Moderator war, wurde für seine Verdienste zu Gunsten der Bank gebührend verdankt. Die Generalversammlung wählte einstimmig Daniel Schibli aus Oberrohrdorf neu in den Verwaltungsrat, welcher Bernhard Leutenegger per sofort ersetzt.

Im Anschluss an den offiziellen Teil wurde den Gästen ein feines Nachtessen serviert. Inspirieren liess sich Marcel Wüest von der ortsansässigen Chämi Metzg durch die Mitglieder-Aktion „Schweizer Weinregionen“. Der Anlass wurde abgerundet durch ein abwechslungsreiches Unterhaltungsprogramm. Die regional verankerte Theatergruppe „Allerlei-Theater Rohrdorf“ zeigte dem anwesenden Publikum ihr Können und empfahl sich bestens für die Aufführungen des Lustspiels „Meditatives Malen mit Helga“ vom 22.-25. Juni 2016. Ein weiterer Höhepunkt an diesem Abend folgte mit dem Auftritt der erfolgreichsten a cappella-Gruppe der Schweiz – a-live. Das nur auf Stimmen basierende Konzerterlebnis der besonderen Art faszinierte die Besucher und sorgte für helle Begeisterung.

Mit dem traditionellen Glas Honig machten sich die zufriedenen Gäste zurück auf den Heimweg.